Nach Oben
Inzwischen hat die Faszienrolle in vielen Haushalten ein Zuhause gefunden. Doch wie bei den meisten Sportgeräten kann mit dem eigentlichen Regenerationswunder sehr schnell viel Unheil angerichtet werden. Wir haben Euch die 7 größten Fehler mit der Faszienrolle zusammengestellt die unbedingt vermieden werden sollten. 1. Körperhaltung Der grundsätzliche Fehler bei den meisten Sportübungen. Auch bei der Blackroll ist es unvermeidbar die Körperhaltung zu kontrollieren. Dies erfordert bei manchen Übungen viel Kraft. Darum sollte z.B. vor der Massage der Oberschenkel erst getestet werden, ob man die Liegestützposition für ca 30 Sekunden halten kann. Sollte dies möglich sein, so steht der Nutzung der Blackroll für die Oberschenkel nichts im Weg. Wer seine Körperhaltung stetig verbessern will sollte sich während dem Training filmen oder vor einem Spiegel trainieren um seine Schwachpunkte in der Körperhaltung zu erkennen. 2. Zu schnelles rollen Wenn man schnell rollt, ist man auch schneller fertig. An sich richtig, jedoch hat man im Zweifel damit mehr Schaden angerichtet. Wenn man zu schnel
Planlos abnehmen war gestern. Wenn ihr ein paar Tipps in euren Alltag integriert, klappt's auch längerfristig mit dem flachen Bauch. Groß geschrieben werden hierbei vor allem die Themen Ernährung, Kraft- und Ausdauersport. Hierbei gilt, die richtige Kombination für sich zu finden. Also ran an den Speck! 1. Langfristige Ernährungsumstellung statt Crash-Diäten Ihr wisst ja -Der Weg ist das Ziel - s
Buddha-Bowl
Was ist denn dieses Crossfit? Kreuz- und Querfitness?! Stimmt! Crossfit ist eine eigenständige Sportart, die sich aus vielen verschiedenen Sportarten und Bewegungen zusammensetzt. Die Mischung aus Training mit dem eigenen Körpergewicht, Lang- und Kur
Fit in 20 Minuten pro Woche! So oder so ähnlich lauten häufig die Versprechen vieler EMS-Trainingsstudios. Doch kann das wirklich funktionieren? Ohne Verausgabung mit nur 1-2 Trainings in der Woche den Rücken stärken, Fett verbrennen und Muskeln aufbauen? Was ist EMS-Training? EMS- Training findet schon seit Jahrzehnten Anwendung in der Physiotherapie. Bei Bänder und Gelenksverletzungen wird hier, mithilfe von elektrischen Impulsen, die umliegende Muskulatur angeregt und gestärkt ohne das verletzte Glied zu beanspruchen. In den letzten Jahren haben es die Erfolge aus der Therapie jedoch auch in den regulären Trainingssektor geschafft. Strom an und ab auf die Couch - Wie funktioniert EMS? Beim EMS-Training werden elektrische Impulse gezielt an bestimmte Muskelgruppen gesendet, die diese zur Kontraktion (Anspannung) bringen. Die Abkürzung EMS steht daher auch für Elektromuskelstimulation . Beim EMS-Training wird, anders als in der Reha, nicht mit Reizstrom Pads am Muskel, sondern mit e
Newsletter