Nach Oben
Im ersten Teil meiner kleinen Serie, habe ich euch die Basics für all diejenigen erläutert, die sich ihren Traum vom ersten Mountainbike erfüllen möchten. Neben dem Mountainbike an sich, stand hierbei vor allem die Sicherheitsausrüstung wie der Helm, aber auch die wichtigsten Accessoires wie eine Sportbrille und Handschuhe auf dem Programm. Heute möchte ich mehr auf die Utensilien eingehen, die Mountainbike-Fortgeschrittene für ihre nächste Tour benötigen werden. Welche Kleidung benötige ich? Wer länger fährt, sollte auf jeden Fall in eine Radhose mit hochwertigem Sitzpolster investieren. So gibt’s kein Wundscheuern und Sitzprobleme lassen sich minimieren. Ob man eine enge Lycrapelle wählt oder doch lieber lässige Shorts, ist Geschmackssache.Ob man sich gleich komplett ausstattet, was die Bekleidung angeht, ist wiederum Ansichtssache. Theoretisch ist es absolut sinnvoll, kurze und lange funktionelle Unterwäsche zu kaufen, dazu kurze und lange Trikots. So wird die Feuchtigkeit vom Körper weg transportiert und auch auf schweißtreibenden Touren kühlt man bei der Abfahrt nicht aus. Frauen sollten – unabhängig von der Oberweite – auf jeden Fall einen Halt-gebenden Sport-BH tragen, um d
Die Stärkung der Tiefenmuskulatur ist für jeden von uns relevant. Arnhild ist oft mit dem Mountainbike unterwegs und nimmt gern an Mountainbike-Marathons und gelegentlich auch Straßenrennen teil. Jedoch hat in den letzten Jahren auch das Krafttraining für sie einen immer größeren Stellenwert bekommen. Beschwerden weil die Tiefenmuskulatur zu schwach ist Beim letzten längeren Rennen hatte ich gegen Ende Rückenschmerzen, vom Nacken ganz zu schweigen: Der war noch Tage später komplett verspannt. Damit aber
Arnhild beim Foamrolling
Arnhild bei der Wirbelsäulengymnastik
Hallo Leute,auf meiner Mehrtagestour mit dem Rennrad von Heidelberg nach Köln habe ich für euch die „SupZera“-Radschuhe von Suplest getestet und stelle euch die Vorzüge dieser Radschuhe mal etwas genauer vor!Der AnlassZiemlich kurzfristig war ich für eine andere Person eingesprungen und fand mich an einem Freitagabend gemeinsam mit 60 anderen am Neckarufer in Heidelberg ein. Ein bunter Haufen: Die einen in Team- oder Vereinsbekleidung, andere in Baggyshorts oder sogar einfachen Jeanshosen, Retrobegeisterte neben Motto
Suplest Supzera
Im Frühling ist die Motivation groß. Sonnenstrahlen, wärmere Temperaturen und längere Tage, locken uns Sportbegeisterte nach draußen und lassen die ein oder andere Radeinheit länger werden als geplant.Leider jedoch wird von manchen Freizeitsportlern
Aufwärmen mit der Blackroll
In der letzten Folge unserer Mini-Serie "Fit durch den Winter" haben wir grundlegende Dinge angesprochen: Was man überhaupt tun kann im Winter. Heute soll's darum gehen, wie wir das Ganze umsetzen, und zwar so, dass es auch richtig Laune macht:MOTIV
Fit durch den Winter
Newsletter