Nach Oben
Wolltet ihr auch schon immer mal Stand Up Paddling bzw. SUP ausprobieren? Was macht man eigentlich damit? Schon klar - man steht auf einem Brett und paddelt. Allerdings hat sich derweilen eine leichte Fehleinschätzung des aufrechten Paddelns eingeschlichen… Denn das Paddeln ist eigentlich kein Selbstzweck, sondern nur Mittel zum Zweck - und dieser Zweck heißt surfen, also Wellenreiten! Der neue Trend auf dem Wasser Die Buben auf Hawaii haben es mal wieder erfunden und Mr. Waterman himself, Robby Naish, hat es mit nach Europa gebracht. Der Vorteil beim SUP liegt auf der Hand: Mit einem langen, großvolumigen Brett und einer relativ hohen Anfangsgeschwindigkeit bekommt man einfach mehr Wellen und man ist auch schneller am Spot! Schon super kleine Wellen lassen sich bespaßen, aber auch die großen Dinger kann man mit ein paar kräftigen Schlägen früh erwischen, da man mit dem Paddel mehr Vortrieb ins Wasser bekommt. Weiterer Vorteil: Wenn es mal keine Wellen gibt, hat man immer noch Spaß, denn dann fährt man einfach spazieren und schaut sich die Gegend an. Vom Spazierenfahren bis zum Ocea
Surfin'
Boris beim SUP
Stand Up Paddling ist der neue Trend
In den letzten Wintern ist das Thema Splitboards immer größer geworden und mittlerweile bekommt man schon fast den Eindruck, als würde jeder sein Brett auseinandernehmen, Felle drauf packen und den Berg hochrennen.Spricht auch absolut nichts dagegen und es ist ein cooles Ding. Ich könnte mir vorstellen, dass es gerade für jene Boarder interessant ist, sich jetzt mit den teilbaren Brettern zu besc
Und schon ist es wieder soweit, wir haben Mitte März, die meisten Highlights der Saison liegen mittlerweile hinter uns und man fängt schon an sich zu fragen wo man noch überall hinfahren muss bevor der Winter irgendwann vorbei ist...! Crazy schnell
Alle guten Dinge sind drei:3. Mal Freeride Mission, nach wie vor 3 Gruppen, 3 Bergführer und 3 Sportgeräte! Nachdem wir bislang im Lötschental und in Disentis auf Powder-Jagd waren, geht es diesen Winter nach Fieberbrunn! Freeride Worldtour in Deutschland Unser Reiseziel Fieberbrunn Fieberbrunn ist der einzige Stop der Freeride Worldtour im deutschsprachigen Raum und - Achtung - das Event in Fie
Powder-Lieblingsspots – mein lieber Mann! Wo um alles in der Welt soll man da nur anfangen? Was für Maßstäbe soll man anlegen? Beste Powder-Spots? Beste Lifte? Krasseste Parks? Tollste Aussicht? Wenig Betrieb? Gar nicht so einfach, das an ein paar fixen Gedanken festzumachen. Ohne Witz. Unsere Alpen - unglaubliche Vielfalt Und wenn ich gerade so darüber nachdenke und ein wenig abschweife: Ich glaube, ich muss und will hier erstmal eine Lanze für unsere guten alten Alpen brechen! Wir haben in Europa einfach so viele unglaublich gute Spots, so viele crazy Berge, abgefahrene Orte – wir leben im Paradies, ob ihr´s glaubt oder nicht! Setzt euch ins Auto, wenn die Bedingungen auf „on“ stehen und ihr seid innerhalb von ein paar Stunden einfach überall, wo es gerade abgeht! Das ist absoluter Luxus und wir müssen, denke ich, keine kanadischen Powderträume hochstilisieren oder stoked vor den neuesten Alaska-Parts der Video-Pros sitzen... Wir haben alles vor der Haustür und das krasse Privileg
Newsletter