Sport Up Your Life. Das Engelhorn Sports Magazin

Nach Oben
von Helen
Im Winter wandern? Für viele ein seltsamer Gedanke. Aber im Winter sind die Berge am stillsten, die Weitblicke am weitesten und Wanderwege oft gewalzt und präpariert, so dass Wandern ein Genuss ist. Damit ihr noch leichter in diesen Genuss kommt, erkläre ich euch, worauf ihr beim Winterwandern achten solltet und habe zum Schluss noch meine perfekte Packliste für Winterwanderungen für euch. Verhältnisse bei Winterwanderungen Da im Winter natürlich zumeist Schnee oder Eis auf den Wegen liegt, sind die Verhältnisse anders zu bewerten als im Sommer. Im Vergleich zu den Zeitangaben der Touren im Sommer kann man also gut nochmal eine Stunde draufrechnen, oder man konsultiert am besten gleich einen Führer für Winterwanderungen. Was im Sommer schon schön ist, nämlich ein kühles Getränk auf einer Hütte, wird im Winter besonders wichtig, um sich wieder aufzuwärmen. Eine Hütte in Gipfelnähe, die ganzjährig bewirtschaftet ist, freut den Wanderer im Winter. Es ist auch ein Unterschied, ob ein Mete
von Helen
Trekking und Wandern ist mittlerweile totaler Trendsport geworden und dementsprechend groß ist die Auswahl auch von längeren und anspruchsvolleren Treks auf der ganzen Welt. So vielfältig wie die Landschaften sind auch die Treks. Manche, wie der Inca Trail, Torres del Paine oder der Kungsleden Trek in Schweden sind mittlerweile so beliebt, dass die Permits und Hütten schon monatelang im Voraus ausgebucht sind und man sich überlegen sollte, wenn möglich in der Nebensaison zu gehen. Andere wiederum, wie die Terskej-Alata
Mount Everest
Mount Everest
von Helen
Ob es ein schon länger geplanter zweiwöchiger Campingurlaub oder ein spontanes Wochenende in den Bergen ist – eine Packliste fürs Camping ist immer hilfreich. Und je öfter man selbst campen geht, desto mehr Tricks und Geheimtipps sammelt man an, die ich jetzt hier mit euch teilen will. Diese Tipps und Tricks brauchst du unbedingt für deinen Campingurlaub! Camping Ausrüstung: Schlafen Sofern man kein luxuriöses Wohnmobil oder einen Campingbus besitzt, schläft man im Zelt – oder wenn es der Platz zulässt – mal für eine N
Was auf einem Campingurlaub nicht fehlen darf
von Helen
Dauer/Länge: 730hm, 4 StundenHöchster Punkt: Riedberger Horn, 1.787mStartpunkt: BalderschwangSchwierigkeitsgrad: leichtAusrüstung: komplette Skitouren-Ausrüstung, Lawinen-AusrüstungAnfahrt/Parken: parken am Skilift in BalderschwangEinkehrmöglichkeit: keine Winter-Wonderland Der Skilift hat noch nicht geöffnet, und so spuren wir uns durch den Tiefschnee den zunächst recht steilen Hang hinauf, bis wir oben am Skilift angekommen sind. Nun gibt es zwei Optionen. Man kann im Hochtal, das sich jetzt vor uns a
von Helen
Dauer/Länge: 200hm Aufstieg, 1.846hm Abstieg, 8 StundenHöchster Punkt: 2.790mStartpunkt: Rifugio AlimontaSchwierigkeitsgrad: mittelschwerAusrüstung: Bergstiefel, Klettersteig-Ausrüstung, StöckeAnfahrt/Parken: Parkplatz VallesinellaEinkehrmöglichkeit: Rifugio Pedrotti, Rifugio Brentei Zurück zu Teil 1: Sentiero Bocchette Alte Ich bin eigentlich eher vorsichtig mit Superlativen, aber der Sentiero Bocchette Centrale ist wirklich der schönste und faszinierenste Klettersteig, den ich jemals gegangen bin. Eine
Newsletter