Nach Oben
von Helen
Auf meinen bisherigen Trekkingreisen und Mehrtagestouren, unter anderem in Nepal, Patagonien, in den Alpen und in Kirgistan habe ich einiges an Erfahrung gesammelt und möchte euch ein paar Tipps mitgeben, die meine Reisen einfacher gemacht haben. 1. Richtige Entscheidungen beim Packen Das Packen und die Vorbereitung beim Trekking ist die halbe Miete. Ich ziehe neben meiner eigenen Packliste immer noch verschiedene andere zur entsprechenden Gegend zu Rate. Wichtig beim Packen ist, nicht nur zu überlegen, was man braucht, sondern auch, was man am ehesten weglassen kann, um Gewicht zu sparen. Wenn ich mir nicht sicher bin, dann überlege ich: Wie wahrscheinlich es ist, dass ich einen Gegenstand brauche und wie schlimm es dann wäre, wenn ich ihn nicht hätte? Kann man ihn zur Not vor Ort bekommen? Hierbei ist es natürlich ein wesentlicher Unterschied, ob man in den Alpen oder in Kirgistan trekken geht. Im letzteren Falle nimmt man am besten alles mit, was man irgendwie brauchen könnte :) Auch wichtig: Überlegen, wie viel man von etwas braucht. Es reicht oft nicht, einfach nur Tempos oder Hygienetücher oder Teebeutel dabei zu haben, man sollte auch rechnen, wie viele Tage ist man unterw
von Helen
Nichts zwischen mir und dem Sternenhimmel als eine laue Sommernacht und ein paar mondbeschienene Berggipfel. Vielleicht sogar ein paar Sternschnuppen vor dem Einschlafen – und nur das Läuten der Kuhglocken zum Aufwachen. Diese romantische Vorstellung treibt viele von uns zum wilden Campen, obwohl die nächste Hütte meist gar nicht weit ist. Aber frische Bergluft mit gratis Milchstraßenpanorama ist einfach verlockender als miefiger Dunst und der obligatorische Soundtrack im Bettenlager. Doch wer die Romant
von Helen
Nachdem ich euch im ersten Teil erklärt habe, was ihr in puncto Zelt, Isomatte, Schlafsack und Bekleidung für eine Trekking-Tour braucht, erfahrt ihr heute alles zum Thema Kochen, Verpflegung und Hygiene. Trekking mit zelt: Tipps Teil 1 Hygiene Wenn man tagsüber schwitzt und abends keine Dusche zur Verfügung hat, ist es kein Geheimnis, dass man anfängt zu riechen. Mit ein paar Tricks kann man das Übel jedoch in Grenzen halten: Regelmäßig Hände und Füße waschen. Etwas Wasser reicht da schon, zur Not tun es auch feucht
von Helen
Wenn man eine mehrtägige Wanderung oder Trekkingtour plant, dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man übernachtet in Hütten, oder man nimmt ein Zelt mit. In Deutschland sind wir natürlich von der Infrastruktur des Alpenraumes verwöhnt. Alle paar
von Helen
Den richtigen Wanderschuh haben wir bereits gefunden, doch wie steht es um die Verpflegung während dem Wandern? Banane ist keine gute Idee, das Schokocroissant macht eine Sauerei und nur Müsliriegel sind auf Dauer langweilig… was kann man eigentlich
Nichts geht über ein leckeres belegtes Brötchen!
Newsletter