Nach Oben
Wunderschöne Sonnenaufgänge, fantastische Landschaften und atemberaubende Aussichten: Wer wandert, kann all das und noch viel mehr genießen. Ob in der Region oder auf der ganzen Welt - Wandern kann man überall. Zu dem Sport gehört dennoch mehr als nur Schuhe anziehen und loslaufen. Julia Grünebaum (23) und Sebastian Uhrig (25), die wir für unser ProMag fotografieren durften, haben uns erzählt, was es für Wanderer zu beachten gilt. Erwandert euch ein Stück Freiheit Wie in jedem Sport sind die richtige Motivation und Spaß ausschlaggebend. Ihr seid keine Naturliebhaber, kämpft euch lieber durch den Großstadtdschungel und liebt das urbane Chaos? Gar kein Problem, aber dann sind kilometerlange Märsche mit einigen Höhenmetern vielleicht erstmal nichts für euch. Denn beim Wandern geht es vor allem um eins: Die Natur genießen, den Kopf abschalten, dem Stress und der Hektik des Alltags entfliehen, sich ein Stück Freiheit erwandern. Ihr wollt vorab erfahren, welcher Outdoor-Typ ihr seid? Schaut doch mal hier vorbei! Tipps für Anfänger Ihr wollt es mit dem Wandern versuchen, wisst aber nich
Downhill und Urban passen auf den ersten Blick nicht wirklich zusammen. Durch Wald und Matsch den Berg runter rasen und lässig auf der Straße cruisen sind eben zwei grundverschiedene Dinge. Wir haben es trotzdem gewagt, die passionierten Downhill-Fahrer Yana (18) und Jannik (20) Abbou mit einem E-Bike durch den Mannheimer Jungbusch zu schicken. Ein urbanes Experiment, das zeigt, dass E-Bikes in j
Wie oft hört man, dass alles der Fehler des Tennisschlägers war, wenn man nicht gewonnen hat. Der ein oder andere Schläger wurde auch schon direkt nach, oder sogar während dem Spiel, bestraft. Was wir normalerweise als schlechtes Verlieren abtun, ha
Jeder hat sie im Fitnessstudio bestimmt schon einmal in Gebrauch gesehen. Sie sieht mysteriös aus und wer Sie trägt gibt Vollgas. Doch was sich hinter ihr verbirgt und warum sie getragen wird, das wissen die wenigsten. Die Rede ist natürlich von der Trainingsmaske. Funktionsweise Die Maske besteht aus einem Maskenkörper, meist aus medizinischem Silikon. Dieser wird über Nase und Mund getragen.
Das perfekt sitzende Bikini-Oberteil zu finden ist jede Saison aufs Neue wieder ein spannendes Unterfangen, schließlich will man ja nicht nur die neuesten Trends, sondern auch die optimale Form am Körper tragen. Aber welches Bikini-Oberteil schmeichelt meiner Figur am besten? In unserem kleinen Bademoden ABC stellen wir euch die verschiedenen Typen von Oberteilen vor und für wen sie sich am besten eignen. So findet ihr garantiert das richtige Teil! Kleines Dekolleté Egal ob groß oder klein: Jede Frau hat ein bezauberndes Dekolleté, es kommt nur auf die richtige Betonung an und nicht nur auf die Größe der Oberweite. Einen kleineren Busen könnt ihr mit am besten mit wattierten Cups pushen. Am besten achtet ihr darauf, dass zwischen den Brüsten mindestens fingerbreit Platz ist, sonst wirkt das Dekolleté zu aufdringlich und das wäre natürlich nicht der Sinn der Sache! Wer allerdings auf einen Push-up verzichten möchte, kann zu Triangel- oder Bandeau-Bikinis greifen. Kombiniert mit einer h
Newsletter