Nach Oben
von Maurice
Fußball erfordert gute athletische Fähigkeiten um für harte Zweikämpfe, stramme Schüsse, hohe Sprünge und intensive Sprintduelle gerüstet zu sein. Deswegen ist es von enormer Wichtigkeit, den gesamten Körper optimal zu kräftigen, um eine gute Grundlage für sowohl Trainingseinheiten als auch Spiele zu haben. Besonders wichtig sind für Fußballer eine gute Rücken- und Bauchmuskulatur. Nur wenn diese beiden Komponenten richtig trainiert sind, ist der Körper stabil genug um beispielsweise in harten Zweikämpfen bestehen zu können. Von diesen beiden Komponenten leitet sich auch der Begriff ‚Stabi-Übungen‘ ab, da es sich bei diesen Muskelgruppen um „Stabilisierungsmuskeln“ handelt, die wie der Name schon sagt, eine stabilisierende und stützende Funktion des Körpers haben. 4 Übungen: Explosivität und Schnelligkeit als Fußballer steigern Um diese Muskelgruppen zu trainieren, bedarf es in der Regel nur dem eigenen Körpergewicht oder kleineren Hilfsmitteln, wie einem Fußball oder Fitnessbändern. Um den Effekt von manchen Übungen zu vergrößern, kann man sich bei Bedarf auch Gewichte um die Füße
Wir kennen es alle: Wir möchten unsere Fitness steigern, das ein oder andere Kilo auf dem Weg verlieren, den inneren Schweinehund überlisten. Kein Leichtes, wenn man noch nicht die EINE Sportart für sich entdeckt hat. Wir haben DEN Tipp für euch! Wir würden ihn ja als Geheimtipp verkaufen, aber der ist es eigentlich nicht mehr, denn Crosstraining ist mittlerweile auch in Deutschland so richtig i
Wir Frauen machen uns ja ständig über alle möglichen Problemzonen an unserem Körper Gedanken. Eine Stelle vernachlässigen wir jedoch oft – Unsere Arme! Dabei ist Hanteltraining schon lange keine Männersache mehr. Also ran an die Hanteln und weg mit
Bizeps-Curls
Es geht weiter mit den Vorbereitungen für das große PUMA HYROX Event in Karlsruhe am 30.03.2019. Der Coach zieht das Training weiter durch und hatte neue Steigerungen für euch drauf gepackt! Woche 3 Starten wir gleich durch! Geplant sind wieder 3 Trainingstage. Für die ersten beiden solltet ihr wieder das Fitnessstudio eures Vertrauens aufsuchen, beim dritten Tag könnt ihr euch ein ruhiges Plätz
Auch im Fitnessstudio gilt das alte Sprichwort: Nicht alles was glänzt, ist Gold. Es gibt viele Geräte die funkeln, strahlen und Hightech schreien, doch in Wahrheit sind viele von ihnen ineffektiv, manche sogar schädlich. In diesem Artikel wollen wir Dir diese Geräte vorstellen und bessere Alternativen aufzeigen. Cardio Fangen wir zunächst mit den Ausdauergeräten an. Zu ihnen geht meist der erste Gang im Fitnesstudio, entweder, um sich für das Training aufzuwärmen oder in einer längeren Einheit ins Schwitzen zu kommen. Jedoch gibt es hier unterschiedliche Geräte, von denen nicht alle ihren Zweck erfüllen.Vermeiden: Liegerad – Besser: Spinningrad Durch die entspannte Haltung beim Liegerad wird dem Körper viel Arbeit abgenommen. Auf einem normalen Rad hingegen, muss die gesamte Rumpfmuskulatur arbeiten, um dich aufrecht zu halten. Da wir in unserem Alltag aber sowieso schon viel zu viel sitzen, sollten wir uns zumindest beim Training in den Allerwertesten beißen und diese Anstrengung
Newsletter