Nach Oben
Wer kennt den perfekten Alltagsbegleiter nicht? Den Fitnesstracker. Fitnessuhren sind nicht mehr nur die Uhren mit nur einer Funktion. Heutzutage können Lauf- und Fitnessuhren weit aus mehr als nur Schritte zählen. Wir haben die wichtigsten Funktionen und Tipps für die optimale Nutzung deiner Smartwatch zusammengefasst. Pulsmessung Bei Fitnesstrackern und Fitnessuhren, mit HR (Heart Rate) Funktion, befindet sich auf der Rückseite des Gehäuses ein oder mehrere LED-Lampen, sowie ein optischer Sensor. Das Licht der LED Lampen durchdringen die Haut bis zu den Blutgefäßen. Je nach Blutvolumen wird das Licht durchgelassen oder reflektiert. Das reflektierte Licht wird anschließend vom optischen Sensor ausgewertet. Dieser ermittelt anschließend den aktuellen Pulswert. Wichtig zu wissen ist, dass das Training an den eigenen Puls angepasst sein muss, denn jeder Pulswert ist individuell und sagt nur geringfügig etwas über die Leistungsfähigkeit aus. Während des Trainings solltet ihr darauf achten, dass ihr je nach Training in den Pulszonen bleibt. Trainings-Pulsangaben werden in prozentual
HIIT ist ein heißer Fitnesstrend. Doch bei dem High Intensity Interval Training ist die Verletzungsgefahr scheinbar höher, als bei anderen Trainingseinheiten. Wir haben Tipps für euch, wie ihr dieses Risiko vermindern könnt. Warum ist HIIT so gefährlich? Das HIIT Training besteht aus Trainingsintervallen mit hoher Intensität und minimaler Ruhezeit. Diese Kombination kann gerade für Anfänger probl
Die Weihnachtszeit hat uns voll und ganz im Griff. Überall liegt der Glühwein- und Lebkuchenduft in der Luft. Man kann kaum Widerstehen, und das muss man auch nicht. Wer hart arbeitet darf auch schlemmen. Wir zeigen Euch ein Kettle Bell Workout, mit
Durchtrainiert und fit möchte jeder sein. Wenn es draußen ungemütlich wird, fällt uns das Training aber zunehmend schwerer. Wir zeigen euch, wie es trotzdem klappen kann. Im ersten Teil unserer Mini-Serie "Fit durch den Winter" ging's darum, warum wir auf jeden Fall auch im Winter regelmäßig aus dem Haus gehen sollten. Heute wollen wir ein paar Ideen und Beispiele anführen, wie man sowohl draußen
Wir alle kennen das: Wir haben uns ein bestimmtes sportliches Ziel gesetzt und wollen dies auch so schnell wie möglich erreichen. Also jeden Tag Training - Stillstand kommt nicht in Frage! Doch genau das passiert, wenn wir keinen Ruhetag zwischen den Trainingstagen einlegen. Haben wir das einmal verstanden, liegen wir den ganzen Tag auf dem Sofa herum und bewegen uns kein Stück. Beide Extremen sind falsch. Wir verraten euch, wie ihr euren Rest Day richtig und sinnvoll verbringt. 1. Faszientraining Viele Sportler benutzen eine Faszienrolle zum Auf- oder Abwärmen vor/nach den Trainingseinheiten. Am Rest Day könnt ihr das "Ausrollen" etwas intensiver gestalten. Gerne könnt ihr 30-60 Minuten eures Ruhetages mit der Faszienrolle verbringen. Die Rolle beugt Verletzungen vor, lindert Schmerzen und verbessert Beweglichkeit, Durchblutung und Muskelregeneration. 2. Spaziergang Vielen Sportlern fällt es schwer still zu sitzen. Kein Problem. Leichte Spaziergänge sind an Erholungstagen genau das R
Newsletter