Nach Oben
    In den letzten Jahren gehen immer mehr deutsche Leichtathleten im Rahmen eines Sportstipendiums in die USA zum Studieren und Trainieren. Über dem großen Teich ist es einfacher, Spitzensport und ein Studium zu vereinbaren als z.B. in Deutschland. Deshalb lassen sich immer mehr Leistungssportler von Stipendien der amerikanischen Universitäten nach Amerika locken. Es ist ein verlockendes Angebot: Mit dem Stipendium werden Unterkunft, Verpflegung, Schulunterlagen und Trainingszubehör komplett abgedeckt. Allein den Flug muss der Athlet tragen. Mitte August wird auch ein Mitglied des engelhorn sports teams den Schritt nach Amerika wagen. Die 19-jährige Fabienne Amrhein wird ein Studium an der Mississippi State University aufnehmen. Ich konnte ihr vorab schon mal einige Fragen stellen. Wie kamst du auf die Idee in die USA zum Studieren und Trainieren zu gehen?Fabienne: Der Coach hat mich über Facebook angeschrieben, nachdem er im Internet Bestenlisten studiert hat. Nach einem Telefonat hat
    Sport. Er ist wie das Salz in der Suppe, wie die Schaumkrone auf dem Bier, wie das fehlende Puzzleteil. Für mich. Ganz einfach: Ich kann ohne Sport, ich will aber schon längst nicht mehr. „Sport up your life.“ – das heißt für mich: Erkenne deine Stärken. Mache mehr aus deinem Leben! Bringe deinen Körper, deinen Stil, dein Leben auf eine neue Ebene!Sport ist das, was mich vervollständigt. Der Adrenalinkick nach einem Sprung von den Klippen, die wohltuende Erschöpfung nach einem langen Lauf am Wasser entlang, das pure Glück nach dem Siegtreffer in der Nachspielzeit – das kann nur Sport hervorrufen. „Sport up your life.“ bedeutet für mich, neue Wege zu erkunden, meine Extreme auszureizen, bis ans Limit zu gehen. Sport ist nicht nur Bewegung. Sport ist Lebensart, Trend und Passion. Schon eine kleine Prise von allem verbessert mein Leben. Es gibt so viele Menschen, die ihre Tage vor dem Fernseher verbringen, die mit ihrer Freizeit nichts anzufangen wissen. Ich habe schon viele Personen ke
    Newsletter