Nach Oben
    von Helen
    Zermatt… ein Name, der zum Träumen anregt. Was einem als erstes durch den Kopf schießt, wenn man Zermatt hört, ist - neben Matterhorn und Skifahren: teuer, teuer, teuer! Die Frage stellte sich uns also, wie wir einen Skitag in Zermatt verbringen können, ohne uns aus dem Leben zu zahlen. Die Antwort ist: Unmöglich. Es gibt zwar Wege, die Kosten zu minimieren, aber letztendlich muss man das Ganze als ein Erlebnis sehen, und das ist es definitiv! Die Anreise Wir fahren mit dem Auto bis nach Täsch, wo Ende Gelände für alle normalen Fahrzeuge ist. Hier stellen wir das Auto in dem natürlich komplett modernen und geräumigen Parkhaus ab – nein, Entschuldigung, das heißt nicht Parkhaus sondern „Matterhorn Terminal“. Kostenpunkt für 24h: 15,50 Franken. Für 2 Tage also schon die ersten 31 Franken weg. Wir brauchen fast eine halbe Stunde, um unseren ganzen Kram irgendwie handlich zu verpacken und zum Shuttlezug zu schleppen. Wenigstens kommt der alle 20 Minuten. Pro Person Retoure nochmal 16,40.
    Gornergrat
    Breithorn
    von Helen
    Es gibt viele schöne Orte in den Alpen, und auch viele tolle Skigebiete. Nach Chamonix, Zermatt und den Dolomiten dachten wir eigentlich, besser kann es nicht werden. Als letztes Ziel unseres Skiroadtrips hatten wir uns ganz zufällig Bellwald ausgesucht. Ich war auf der Suche nach einem Ort, den wir noch abends nach unserem Skitag in Zermatt erreichen konnten, und der in der Nähe eines weiteren großen Skigebiets liegt, nämlich der Aletscharena – gleichzeitig aber nicht so trubelig ist. Und so verschlug es uns nach Bell
    Bellwald
    Ihr fragt euch, wo ihr übers lange Wochenende noch ein bischen Powderfun haben könnt, jetzt wo der Winter endlich Einzug gehalten hat? Wir auch :-) Daher haben wir kurzfristig einmal eine Liste mit offenen Skigebieten und Schneehöhen zusammengestellt, in denen ihr euch jetzt richtig austoben könnt - ohne eine weite Anfahrt zu haben! Schwarzwald 1. Skigebiet Feldberg (Liftverbund) geeignet für: Anfänger, Après-Ski, Familie / Kinder, Langlauf, Profis, Ski Alpin, Snowboard Lifte offen: 9 Pisten gesamt: 61 km Schneehöhe Ta
    Weihnachten ist überstanden und auch Sylvester liegt hinter uns. Und während die einen noch ihren Neujahrskater pflegen, planen die anderen schon ihren Skiurlaub. Weil diese Planung jedoch oft ziemlich umständlich und lästig werden kann, ist eine Pauschalreise bei einem Skiveranstalter oft eine willkommene Lösung. Kostengünstige Kompaktangebote mit diversen Extras vermeiden die nervige Suche nach Unterkunft, Ticketangeboten, Anfahrtsmöglichkeiten etc. und lassen dabei keine Wünsche offen. Um jedoch das pa
    h2o-tours
    Frosch Sportreisen
    Snow Trex
    Newsletter