Nach Oben
Jedes Jahr im Frühjahr wieder das lästige Thema: Der Sommer naht und mit ihm die Bikini-Figur Problematik. Über den langen, kalten Winter haben sich bei der einen oder anderen doch kleine Fettpölsterchen gebildet. Sie zeigen sich jetzt im Kampf gegen den Winterspeck als besonders hartnäckig … Kein Grund zur Panik! Denn um sich für die Sommersaison fit zu machen, können die nachfolgenden Sportarten wirksame Ergebnisse für die Bikini-Figur erzielen. Sport ist zwar anstrengend, setzt aber auch eine Menge gute-Laune-Hormone frei. Das Ergebnis: Ausgelassene Stimmung und ein ausgewogeneres Körpergefühl! Joggen Unangefochten auf Platz 1 des Kalorienverbrauchs, liegt die traditionellste aller Figur-Sportarten: Das Joggen. Laufen kann (neben Muskelaufbau und Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems) auch befreiende Gefühle auslösen. Durch die Körperbewegung an der frischen Luft werden Alltagsstress und Probleme einfach abgeschüttelt und so neue Energien freigesetzt. Der große Vorteil: Joggen kann man überall und zu jeder Zeit! Lest dazu auch unseren Artikel Laufen - 7 Wege zum Erfolg.+ keine Spezialausrüstung nötig+ jederzeit und ortsunabhängig durchführbar Ein motivierendes Outfit kann trotzde
Das Wetter lädt zum täglichen Baden ein und der Bikini ist im Dauereinsatz. Doch auf was muss man achten, damit der Bikini und der Badeanzug den gesamten Sommer glücklich machen. 1. Damit Duschen Wer liebt sie nicht, die heiße Dusche nach dem schwimmen. Deine Bademode ist davon nicht so überzeugt. Der hohe Wasserdruck ist für die feinwebige Bademode meist zu viel. Zur Reinigung von Sand und Chlor sollte euer Lieblingsbikini am besten für ca 30 min in ein lauwarmes Wasserbad gelegt werden. 2. Falsches Was
Bildquelle: Pexels
Speedo taucht mit wissenswerten Fakten ein in die Welt des Schwimmsports Beim Schwimmen bewegen wir uns in einem faszinierenden Element: dem Wasser. Fast schwerelos fühlen wir uns als Schwimmer. Denn im Wasser spüren wir nur rund 1/7 unseres Gewicht
Newsletter