Nach Oben
Jeder Freerider träumt davon: Abseits von präparierten Pisten die ersten Linien in unberührten Tiefschneeabhängen zu fahren. Freeriding ist wohl die reinste Form des Skifahrens und hat in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Auf was Ihr bei eurem nächsten Off-Piste-Abenteuer im Pulverschnee achten müsst und welches Equipment nicht fehlen darf, verraten wir euch in diesem Beitrag. Auf was muss ich besonders beim "Powdern" achten? Sicherheit geht vor Um sicher durch den Pulverschnee zu gelangen ist es wichtig die richtige Technik beim Fahren anzuwenden. Anfangs ist von waghalsigen und riskanten Manövern abzuraten, da sich die Bewegungen im Pulverschnee zu denen auf aufbereiteten Pisten wesentlich unterscheidet. Zudem solltet Ihr in der Lage sein eure eigenen Fähigkeiten einzuschätzen und bestimmte Abfahrten gegebenenfalls meiden. Im Zweifel besteht die Möglichkeit geführte Touren zu buchen oder euch durch einen Trainer die richtige Technik beibringen zu lassen. Eine weitere wichtige Regel, auf die Ihr unbedingt achten solltet ist niemals alleine das offene Geländ
Safety First - Diese Devise sollte auch im Winterurlaub gelten. Um sicher über die Pisten zu kommen gibt es einige Kriterien, die beim Kauf eines Visierhelms zu berücksichtigen sind. Für alle, die sich bei der Frage nach dem passenden Helm für den Winterurlaub noch nicht ganz sicher sind, haben wir auch in diesem Blog alle wichtigen Tipps und Tricks auf den Punkt gebracht. Im Video ganz unten si
Ob beim River-Rafting oder Downhill-Biking - geht es um waghalsige Sportarten ist Schutzbekleidung Pflicht. Wieso also auch nicht beim Ski- oder Snowboardfahren? Solltet Ihr auf der Suche nach dem passenden Skihelm für den Winterurlaub sein gibt es
Picture und engelhorn laden euch am Dienstag, 12. November 2019 um 20 Uhr ins Atlantis Kino Mannheim ein. Was? Der neue Freeride-Film "Shelter" mit Freeride Legende Jeremy Jones beschreibt eine besondere Reise von Freunden, die gemeinsam durch die Alpen ziehen. Sie finden in den entlegensten Hütten Unterschlupf und brechen täglich zu einem neuen Abenteuer auf. Auf ihrer Reise dokumentieren sie
"Shelter" Trailer
von Helen
Schneeschuhwandern macht super viel Spaß– und auch für Anfänger definitiv zu empfehlen! Man braucht keine teure Ausrüstung, der Bewegungsablauf ist simpel und man kann superschöne Touren machen, die für alle Fitnesslevel geeignet sind. Damit ihr wisst, worauf ihr beim Ausrüstungskauf achten müsst, hier ein paar Tipps: Schneeschuhe Auch wenn man es nicht vermutet, bei Schneeschuhen gibt es recht große Unterschiede! Auf Folgendes solltet ihr achten:Die Größe der Schneeschuhe sollte man vor allem nach dem eigenen Körpergewicht auswählen. Bis ca. 70kg > 22 inch, 70 bis 100kg > 25inch, über 100kg > 30inch. Schweiß Adé! Die neue Kjus Hydro_Bot Das Schnallensystem ist bei den verschiedenen Marken unterschiedlich. Riemenbindung (Tubbs, MSR) ist für weiche Wanderschuhe am geeignetsten. Ratschenbindung wie bei Snowboardbindungen ist eher bei festerem Schuhwerk wie steigeisenfesten Schuhen angenehm. Für mich persönlich hat sich das System von Tubbs am besten bewährt, hier kann man mit zwei Züge
Newsletter