Nach Oben
Hallo liebe Radsportfreunde, da bin ich wieder! Wie versprochen werde ich euch weiter über die Saison unseres Teams berichten. Der erste Team Alpecin Meilenstein wurde am Pfingstwochenende erreicht – ja das ist schon ein wenig her, aber wie sagt man so schön: lieber spät als nie! Beim heißesten Rhönmarathon in der langen Tradition dieser RTF (Rad Touristik Fahrt) waren wir am Start. Gerne erstatte ich einen „Leidensbericht“… 238km in der Sommerhitze 238 Kilometer entsprechen in etwa der Distanz zwischen Mannheim & Köln. Gute 2 Stunden Fahrt mit einer typischen Mittelklasse Vertreterlimousine oder 4 besinnliche Tage mit der Postkutsche. Da ist das Ziel das Ziel. In Bimbach, wo man an Pfingsten fährt, geht es auf 238 Kilometer rund - in jeder Hinsicht. Hier ist der Weg das Ziel.Biedere Selbstzünder und bespannte Pferde sind heute deplatziert, der dauerhaft stimulierte Muskel ist alleinig für den Vorschub verantwortlich, ebenso Herz & Wille. Der Rhönmarathon hat Tradition, seit 25 Jahren
Nachdem wir die letzten Male darüber gesprochen haben, was ein Mountainbike-Einsteiger von Beginn an braucht und welche Ausrüstung er sich langfristig zulegen sollte, geben wir euch heute eine Reihe von einzelnen weiteren kleinen Mountainbike Tipps, die euch den Mountainbike-Alltag erleichtern!Vorsicht bei milden Sommertagen Lass dich nicht täuschen und nimm auch an milderen Sommertagen zumindest eine Windweste mit: weiter oben und erst recht im Wald kann's noch recht kühl sein. Auch wenn man verschwitzt lange Abfahrte
Können sich in der heutigen Zeit Rennradpedale wesentlich voneinander unterscheiden? Ja, sie können! Ich bekam die Möglichkeit, eine der Speedplay Zero Rennradpedale im Test zu haben. Nach einer ausführlichen Einweisung und einigen Tipps montierte ich mir die etwas andere Pedale an mein Rennrad. Mann ist das klein, oder nicht?Auf den ersten Blick wirkt die Pedale extrem winzig. Das ist auch meine Reaktion auf die Speedplay Pedale. Ich kann mir zunächst nicht vorstellen, auf so einer „kleinen“ Fläche ausreichend Druck a
Nachdem ich euch bereits vor kurzem über das Trainingslager des Team Alpecin berichtet habe, möchte ich heute etwas mehr über unseren Trainingsalltag vor Ort berichten. Und es ging am Mittwoch gleich gut los! Wir hatten noch keine Zeit die Atemwege zu checken, schon fanden wir uns auf der Wiese neben dem Pool wieder. Stefan demonstrierte diverse Übungen, um die Muskulatur, insbesondere im Rücken-, Becken- und Bauchbereich, zu stärken. Das ist essentiell, um 10 Stunden im Sattel zu sitzen, ohne massive Pr
Das Team Alpecin ist ready to ride! 10 leidenschaftliche Hobby-Rennradfahrer, ausgestattet mit hochwertiger Profiausstattung und angeleitet von professionellen Sportlern, werden von nun an für einen großen Profi-Wettkampf vorbereitet. Heute darf ich euch dabei zum ersten Mal von unseren Vorbereitungen berichten.Wer hat den Güterzug bestellt, der in aller Frühe Kreise über meine Synapsen dreht? Nein, wirklich gut startet der zweite Morgen im Trainingslager nicht. Während ich eine Ladung Taschentücher opfe
Newsletter