Nach Oben
    Wer Sport treibt, schwitzt, und wer schwitzt, muss seine Laufbekleidung regelmäßig waschen. Sonst tut man seinem Trainingspartner oder anderen keinen großen Gefallen und es kommt früher oder später zu unerwarteter Geruchsbelästigung. Da Running-Bekleidung auch nicht gerade günstig ist, sollte man verschiedene Dinge beachten, sonst landen die Teile zwangsweise im Müll, als dass ihr viel Freude an ihnen hattet.Denn, auch die hochwertigste Laufbekleidung hat leider keine eingebaute Selbstreinigungsfunktion und muss daher wohl oder übel eine Waschmaschine von innen sehen. Um möglichst lange Spaß an euren Laufshirts, Laufhosen- und jacken habt, solltet ihr am Besten immer die Waschanleitung der Hersteller beachten - und natürlich unseren praktischen Tipps folgen! Moderne Laufbekleidung erfordert eine besondere Wäsche und Pflege Anders als früher gibt es heutzutage eine Vielzahl an Hightech-Materialien, die eine entsprechende Pflege benötigen. Die Hightech-Bekleidung von heute besteht aus verschiedenen Mikrofasern wie Gore-Tex, Sympatex oder Lycra, die verschiedene Funktionen erfüllen. Zum einen soll Bekleidung einen Sportler warm halten, zum anderen soll der Schweiß von der Haut weg
    Newsletter