Nach Oben
    von Helen
    Diese Tour war meine erste im Karwendel und ich muss sagen, ich war echt beeindruckt von der Landschaft. Ich habe mich sowieso gefragt, warum ich nach 7 Jahren in München noch kein einziges Mal im Karwendelgebirge war, aber Tatsache ist, dass man eine recht lange Anfahrt hat, um ins Herz des Gebirgszuges zu gelangen. Die Tour im Überblick Dauer/Länge: 1.097hm, 5 StundenHöchster Punkt: Lamsenjochhütte, 1.953mStartpunkt: EngSchwierigkeitsgrad: mittelAusrüstung: Bergstiefel, Stöcke, winddichte KleidungAnfahrt/Parken: großer Wanderparkplatz in EngEinkehrmöglichkeit: Binsalm, Lamsenjochhütte Anfahrt Von München kommend entweder über Lenggries und den Sylvensteinspeicher oder über Walchensee / Wallgau und dann nach Vorderriss. Von dort nach Hinterriss und weiter über die Mautstraße nach Eng. Schon bevor man an den Parkplatz gelangt, kann man die ungewöhnliche Landschaft des großen Ahornbodens bestaunen. Steiler Aufstieg aus dem Tal Von Eng aus nehmen wir gleich mal die Abkürzung hinauf
    Blick zurück auf dem Weg nach oben: Der ‚Dammkarwurm‘ und die Begegnung mit der BergsportgeschichteDie Spuren der Vergangenheit erweckt man am besten zum Leben, indem man sie beschreitet. Wenn Mammut im Jahr 2012 mit dem ‚Peak Project‘ sein 150. Firmenjubiläum feiert, suchen Bergsportbegeisterte auf der ganzen Welt neue Erfahrungen und Herausforderungen, sie begeben sich jedoch auch auf etablierte Pfade und bewährte Wege. Immer stehen sie in der Tradition derjenigen, die vor ihnen im Bergsport ihre Leidenschaft gefunden haben. Eine historische Bergtour im Karwendel in die Gegenwart zu holen und mit dem ‚Dammkarwurm‘ einen legendären Teil der Bergsportgeschichte zu beleben, stellte daher einen ganz besonderen Teil des ‚Peak Project‘ dar, in dem auf dem Weg nach oben der Blick zurück gerichtet wurde. Das Dammkar – seit Jahrzehnten bei Skibergsteigern beliebtDer Aufstieg zur westlichen Karwendelspitze durch das Dammkar ist noch heute eine beliebte Skitour. Die Hangschneise oberhalb des
    Dammkarwurm damals und heute
    Newsletter