Nach Oben
Der Rucksack ist ein enorm wichtiger Bestandteil eurer Ausrüstung, über den viele gerne mit Leichtsinn drüber stolpern. Gerade was eure Gesundheit betrifft, sollte man beim Kauf auf einige Faktoren achten, damit die nächste mehrstündige Wandertour nicht mit Rückenschmerzen endet. Auf was ihr achten solltet und welche Funktionen ihr sonst noch so berücksichtigen könnt, erfahrt ihr jetzt. Get closer to new places Zuerst solltet ihr euch überlegen, was ihr vor habt und welchen Rucksack ihr dafür benötigt. Von 15 bis 95 Litern und von 500 g bis 3 kg, gibt es nämlich allerlei Rucksäcke, die jeweils für verschiedene Wandertouren besser oder schlechter geeignet sind. Vor allem euer persönlicher Anspruch an Gewicht und Komfort haben einen großen Einfluss auf die Wahl eures Rucksacks. So sind einige Modelle mit ausgestatteten Netzrücken und geringem Gewicht eher für komfortablere Wanderungen gedacht und andere wiederum für längere Bergtouren mit einem Kontaktrücken konzipiert. Für die richtige Wahl, gehen wir nun Schrittweise vor und finden so den Rucksack, der zu eurem Vorhaben und euren
Grüezi und willkommen zum Bergsicherheit-Guide Teil 2! Nachdem wir uns das letzte Mal mit den verschiedenen Risiken und Faktoren, die unsere Gebirgsabenteuer beeinflussen auseinander gesetzt haben, wollen wir uns heute mit den verschiedenen Bergsportdisziplinen befassen. Im Sommer wird gewandert, im Winter die Skier oder Snowboards angeschnallt. Diese zwei Varianten sind wahrscheinlich die zwei v
Halbes Gewicht - Volle Funktion Ausrüstung für draußen muss leicht, dabei robust und funktional sein. Weniger Gewicht bedeutet mehr Komfort und damit mehr Genuss bei allen Outdoor-Aktivitäten. Auch mit dem neuen Citus Rucksack von VAUDE ist man unbe
Vaude Citus Wanderrucksack
von Helen
Wenn man zum Trekking nach Patagonien fliegt, sollte man schon vorher überlegen, welche Touren man gehen möchte, und dementsprechend Zeit und Anreise planen. Wenn man eher Einsamkeit sucht, sollte man die bekannten Nationalparks wie Torres del Paine oder die Fitz Roy Runde auslassen. Einsamere Gegenden findet man eher in den mittleren patagonischen Anden, im Nationalpark Los Alerces oder auch in
Der Aconcagua. 6960 Meter hoch. Den höchsten Berg des amerikanischen Doppelkontinents findet man in Argentinien, zwischen Mendoza, der argentinischen Hauptstadt des Weins, und der chilenischen Grenze. Bergsteiger, die schon auf dem Aconcagua waren, berichten, dass es zwar keine großen technischen Schwierigkeiten gab, aber Höhe kombiniert mit extrem niedrigen Temperaturen (bis zu -30°C) erinnern dich daran, dass du doch lieber den Urlaub auf einer sonnigen Insel hättest buchen sollen… Nur 40% der Bergsteiger schaffen es zur Spitze.Die Abstellkammer der TräumeIch habe diesen Giganten schon zwei Mal gesehen, 2002 während einer Reise durch Südamerika und 2008 während eines Fluges nach Chile. Schon damals, als ich in Mendoza saß und einen guten Wein trank oder im Flugzeug die Anden überquerte, träumte ich davon, die Spitze des Aconcagua zu erklimmen. Zwei Mal sagte ich mir: „Eines Tages werde ich auf dem Gipfel stehen!“ Im Nachhinein packte ich diesen Gedanken aber in eine Kiste meines tägl
Newsletter