Nach Oben
    Jedes Jahr findet wir ein neues Superfood, von der Goji Beere über die Chiasamen zur Avocado. Wir freuen uns neues auszuprobieren und wünschen uns, schon fast, heilende Wirkkräfte von ihnen. Doch auch wenn ihr Inhalt gut für unsere Gesundheit ist, so sind die Superfoods nicht immer gut für unsere Umwelt! Die Avocado ist eigentlich eine der größten Umweltsünden. Nicht nur, dass der Wasserverbrauch für 1 kg Avocados etwa 1.000l beträgt, auch muss sie irgendwie aus Südamerika nach Deutschland kommen. 1. Walnüsse für die Avocado-Liebhaber Ihr liebt Avocados für ihren hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren? Tja dann greift doch einfach zu leckeren Walnüssen! Walnüsse haben sogar einen höheren Anteil! Avocados kommen bei 100g auf etwa 8,1g ungesättigte Fettsäuren, Walnüsse hingegen auf 14,2g. Kaum zu glauben, aber wahr! Außerdem wachsen sie gut in Deutschland und sind sehr lange lagerfähig, ganz ohne Kühlung. Perfekt für alle, die ihr Herz-Kreislaufsystem positiv beeinflussen wollen und
    Die Deutschen lieben ihr Abendbrot. Rund ein Drittel der Bundesbürger tischt allabendlich Brot, Käse und Wurst auf, oft ergänzt durch Marmelade, Honig oder Nutella. Wer auf einen gesunden und sportlichen Lebensstil Wert legt, weiß allerdings, dass dies nicht unbedingt in die Kategorie Superfood fällt. Hand aufs Herz, was kommt bei euch abends aufs Brot?Diese 5 Abendbrot-Rezeptideen sorgen für Geschmacksexplosionen auf der Zunge, lassen den Zeiger auf der Waage nicht ausschlagen und sind dazu noch besonders nährstoffreich:1. Hüttenkäse mit Blaubeeren und gepufftem AmaranthHüttenkäse ist fettarm und mit 13g Eiweiß pro 100g sehr reich an Proteinen, das Powerkorn Amaranth wiederum enthält Lecithin, das nicht nur die Fettverdauung unterstützt sondern auch den Aufbau von Nervengewebe fördert. Blaubeeren sind wahre Vitamin C und E Bomben, außerdem neutralisiert der natürliche blaue Farbstoff freie Radikale. Erste Fältchen, ade! 2. Frischkäse mit Birnen und ChiasamenWer abends nochmal reinhaue
    Newsletter