Nach Oben
    Diese Frage wurde mir schon hunderte Male von begeisterten Zuschauern bei meinen Live-Shows, wie online unter meinen Videos gestellt. In diesem Blogartikel möchte ich euch erzählen, wie man zu dieser ausgefallenen Sportart kommt und wie man sich die ersten Tricks selbst beibringen kann. Karrierestart durch Youtube Angefangen hat meine „Freestyle-Karriere“ im zarten Alter von 15 Jahren als ich ein Youtube-Video von einem der einzigen Freestyler der damaligen Zeit geschickt bekommen habe: Soufiane Touzani. Ich war absolut geflasht davon, wie gut der Typ in dem Video mit einem Fußball tricksen konnte und bin am selben Abend noch mit meinem eigenen Ball rausgegangen und habe probiert die Tricks nachzumachen. Am Anfang habe ich noch recht unregelmäßig trainiert, wenn man überhaupt von Training sprechen konnte. Nach und nach habe ich dann aber gemerkt, wie ich mehrere Tricks gelernt habe und auf einmal der beste Trickser in meinem Kreisklasse-Verein TSV Uelversheim war (Ja, das Klischee, da
    Max
    von Max
    Beim Streifzug durch die Sportartikelläden, ob online oder offline, ist euch bestimmt schon aufgefallen, dass es ziemlich immense Preisunterschiede bei Fußbällen gibt. Während das vielleicht bei unterschiedlichen Marken noch Sinn ergibt, gerät man doch recht schnell ins Grübeln, wenn die angebotenen Bälle auf den ersten Blick komplett identisch wirken, jedoch das eine Modell rund 100,00 € teurer ist als das optisch identische andere Modell. Wie dieser recht happige Preisunterschied gerechtfertigt wird, ist vielen ein Rätsel und man greift zu dem deutlich preiswerteren Modell. Im heutigen Blogartikel bringe ich etwas Licht ins Dunkel. Beginnen wir mit den verschiedenen Preisklassen: - Original Matchball (OMB): ca. 120,00 € - Top Replique: ca. 25,00 € - Glider: ca. 12,00 € Wieso der teure Fußball? Lasst mich direkt am Anfang sagen: Meiner Meinung nach sind die Top-Modelle definitiv ihr Geld wert. Für rund 120,00€ bekommt man den selben Ball, der auch in allen
    Newsletter