Nach Oben
Hautenge Kleidung, ein aerodynamischer Helm und das Rennrad sollte am besten gar nichts wiegen. Jetzt noch den Lenker tiefer setzen, sodass der Wind nicht mal merkt, dass wir da sind. Aerodynamik ist alles Das sind natürlich optimale Voraussetzungen, um das Maximum aus dem Eintreten in die Pedale zu holen. Doch wie bereits in unserem vorherigen Beitrag, Schmerzen beim Fahrrad fahren, erwähnt, gibt es bei der Einstellung eures Fahrrads, einige Faustregeln die es zu beachten gilt! Damit wird vor allem das Verletzungsrisiko verringert. Doch wie erkenne ich, dass mein Lenker zu tief ist? Ganz einfach an den folgenden Symptomen: Schmerzen beim Fahrrad fahren? Vielleicht liegt es daran... Taube Hände In einer extrem tiefen Position kann es durchaus zu einem Taubheitsgefühl in den Händen kommen. Durch die tiefe Haltung verteilt sich euer Gewicht nämlich nicht auf den Körper, sondern auf eure Hände. Um der ständigen Belastung auf euren Händen nicht ausgesetzt zu sein, empfiehlt sich daher das
Schnee, Schnee, immer nur Schnee - abgesehen von ein paar Tagen im März hat uns der Winter seit inzwischen 4 Monaten fest im Griff. Nach einer finalen Skitour auf die Alpspitze beschließe ich, meine Ski einzusommern und das Rad wieder herauszuholen.Das Problem dabei ist nur, dass bei maximal 5 Grad, Wolken und Schneeregen keine wirkliche Radellaune aufkommen will. Zudem pfeift mir ein eisiger Ostwind um die Ohren und die Trails auf meiner Hausrunde sind entweder tief verschneit, oder man versinkt im Matsch. Bleibt also
Schon oft haben wir auf unserer "we are traveling - Reise" festgestellt, dass man am Besten mehrere Reisen mit verschiedenen Transportmitteln unternehmen müsste, um beurteilen zu können, welches die "beste" Reisemethode ist. In China bekommen wir Gelegenheit dazu.Wenn man alles sehen will, muss man auch Zug fahren Aufgrund der Größe des Landes müssen wir teils als Backpacker auf den Zug umsteigen, wenn wir all das sehen wollen, was wir uns vorgenommen haben! (Und das ist nicht weniger sportlich - all das Gepäck, das uns
we are traveling
we are traveling
Immer wieder sind wir auf unserer "We are traveling - Tour" mit der Frage konfrontiert „Wie viel Gepäck brauche ich wirklich auf so einer Fahrradreise?“ Denn immer wenn der Wind uns mal wieder besonders stark ins Gesicht bläst, der Berg besonders steil ist oder der Untergrund uneben und aufgeweicht, fällt das viele Gepäck besonders schwer ins Gewicht. Wir erinnern uns an das Gefühl zurück, wie federleicht man unbepackt radeln kann. Auch wenn wir auf andere Radreisende treffen, begutachten wir neugierig, w
Kannst du dir vorstellen mit dem Fahrrad von Deutschland nach China zu fahren? Für uns und besonders unsere Familien und Freunde klang diese Vorstellung anfangs auch ziemlich utopisch. Doch umso mehr wir uns mit dem Thema beschäftigt haben, um so realistischer und greifbarer wurde es. Es sind etwa 18.000 Kilometer bis nach Peking. Also rund 30 mal die Strecke von Hamburg nach München. Und auf 300 Tage verteilt etwa 60 km pro Tag. Klingt doch schon viel besser, oder? Die eigentliche Frage ist aber: Warum
We ARE travelling – Teil 1
We ARE travelling – Teil 1
We ARE travelling – Teil 1
Newsletter