Ernährung Magazin - engelhorn sports

Nach Oben
Seien wir doch mal ehrlich zu uns selbst! Jedes Jahr gibt es diesen einen Tag nach den Weihnachtsfeiertagen an dem ihr in den Spiegel schaut und denkt: Dieses Jahr bekomme ich endlich einen Sixpack! Nach ein paar motivierten Wochen voller Sit Ups und Planks, stellen wir dann jedoch immer wieder aufs Neue fest: weit und breit kein Six Pack in Sicht! Damit euer Sommer 2019 mit dem lang ersehnten Six Pack beginnen kann, habe ich heute ein paar grundlegende Tipps für euch am Start, bevor wir dann ins Training einsteigen! Auf geht’s! Six Pack als Fitnesssymbol Was für die Frauen der knackige Hintern oder ein flacher Bauch ist, ist für jeden Kerl der Sixpack. Kein anderer Muskel steht so für ein gutes Fitnesslevel wie ein schön definierter Bauch (wer den nicht hat, spezialisiert sich dann meist auf einen großen Bizeps – na ertappt?). How To: Motivation für Sport finden und beibehalten Umso deprimierender ist es dann, wenn trotz 100er abgeleisteter Sit Ups, meist dennoch kein Erfolg zu se
Allein von Sit-Ups bekommt ihr kein Sixpack
Sport und Ernährung geht Hand in Hand wenn man seine Leistung verbessern will. Doch jede Trainingsart braucht seine eigene Ernährung. Ein Kraftsportler braucht andere Lebensmittel als ein Ausdauersportler. Gerade im Ausdauersport ist die Ernährung A und O! Für die langen Trainingseinheiten und Wettkämpfe braucht der Körper genug und vor allem die richtigen Nährstoffe. Hier erfährst Du auf was Du als Ausdauersportler achten musst! Glykogen Vorrat auffüllen Gerade für den Ausdauersport benötigt unser Körper Glykogen. A
In diesem Post wird es mal nicht ums Ab- sondern ums Zunehmen gehen. Grundsätzlich gilt bei der geplanten Gewichtszunahme genau das gleiche wie bei einer Diät. Die Kalorienanzahl macht den Unterschied. Zunächst einmal solltest du für dich selbst feststellen, warum du zunehmen möchtest. Grundsätzlich können wir hier zwischen einem gesundheitlichen und einem sportlichen Aspekt unterscheiden. Gesundheitlicher Aspekt: Egal, ob aufgrund von Stress, Krankheit, Mangelernährung oder schlichtweg genetischer Veranlagung – erst,
Frühstück ohne Kaffee, das geht doch gar nicht! Wenn dir dieser Satz schon einmal über die Lippen gekommen ist, dann geht es dir so wie mir. Doch es soll auch diese Art von Menschen geben, die Kaffee aufgrund des Geschmacks nicht mögen, oder denen die rund 95 mg Koffein pro Tasse etwas zu hoch sind. Solltest du zu dieser Kategorie gehören oder du hin und wieder Abwechslung vom Kaffeealltag suchst, dann haben wir hier 5 geniale Kaffee Alternativen, die dich fit in den Tag starten lassen. 1. Matcha Tee Matc
Quelle: Pixabay.com
Wer einmal in seinem Leben auf einem Bazar an einem Gewürzstand vorbeigekommen ist, ist sofort gefesselt von den leuchtenden Farben und dem starken Geruch. Ohne Gewürze ist das Leben fade und geschmackslos. Doch nicht nur der Geschmack wird durch die kleinen aber feinen Zutaten aufgepeppt, auch deine Leistung kann durch sie gesteigert werden. Ob ein besserer Stoffwechsel, entzündungshemmende Wirkungen oder Vorbeugung von Arterienverkalkungen die kleinen Würzwunder können so einiges. 1. Kurkuma Du magst
Newsletter