Nach Oben
Sport und Ernährung geht Hand in Hand wenn man seine Leistung verbessern will. Doch jede Trainingsart braucht seine eigene Ernährung. Ein Kraftsportler braucht andere Lebensmittel als ein Ausdauersportler. Gerade im Ausdauersport ist die Ernährung A und O! Für die langen Trainingseinheiten und Wettkämpfe braucht der Körper genug und vor allem die richtigen Nährstoffe. Hier erfährst Du auf was Du als Ausdauersportler achten musst! Glykogen Vorrat auffüllen Gerade für den Ausdauersport benötigt unser Körper Glykogen. Alle Kohlenhydrate die wir uns zuführen werden im Körper in Glucose umgewandelt und in den Muskeln und der Leber als Glykogen gespeichert. Der normale Glykogenvorrat reicht für eine Sporteinheit von 60 bis 90 Minuten. Bei längeren Trainingseinheiten kann es dadurch zu einer Unterzuckerung kommen, welche sich durch Schwäche, Schwindel und starkem Schwitzen bemerkbar macht. Aus diesem Grund neigen immer mehr Ausdauersportler zum Carboloading vor Wettkämpfen. Hierdurch wird durch größere Zufuhr von Kohlenhydraten der Glykogenvorrat, für eine begrenzte Zeit, vergrößert. Gut
Wer einmal in seinem Leben auf einem Bazar an einem Gewürzstand vorbeigekommen ist, ist sofort gefesselt von den leuchtenden Farben und dem starken Geruch. Ohne Gewürze ist das Leben fade und geschmackslos. Doch nicht nur der Geschmack wird durch die kleinen aber feinen Zutaten aufgepeppt, auch deine Leistung kann durch sie gesteigert werden. Ob ein besserer Stoffwechsel, entzündungshemmende Wir
In der heutigen Zeit leben wir in einer Leistungsgesellschaft, die immer mehr von uns fordert. Doch wie schaffen wir es diesem Leistungsdruck stand zu halten? In einer Zeit in der Burn Out zur Normalität zählt? Mental Coach Tobi Kriehuber hat durch s
Das Ernährung mindestens genauso wichtig wie das Training an sich, sollte mittlerweile jedem klar sein! Damit sich das harte Training in der Muckibude auch im Spiegel bemerkbar macht, spielt neben einem gut durchdachten Trainingsplan die richtige Ernährung eine entscheidende Rolle, um eure Muskeln so richtig zum Wachsen anzuregen. Meine persönlichen Top-Lebensmittel für den Muskelaufbau sollen eu
Eier
Putenbrust mit Vollkornbrot
Ketogene Diät. Was war das noch gleich? Da ging es doch um Kohlenhydrate ... Aber waren es ganz viele oder keine nach 18 Uhr oder irgendwas dazwischen? Ketogene Diät - Was ist das eigentlich? Die Ketogene Diät ist eine Ernährungsumstellung bei der man weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet. Ziel ist es, einen sogenannten Hungerstoffwechsel - auch Ketose genannt - zu erreichen. Dieser Name kommt nicht von ungefähr. In der Natur tritt die Ketose nämlich bei geringer Nahrungsaufnahme ein. In der Diät ist es jedoch die verringerte Einnahme von Kohlenhydraten, die sie einleitet. Statt Zucker (Glucose) nutzt das Gehirn in diesem Zustand Fett als Energiequelle. Dafür muss die Leber sogenannte Ketone produzieren. Dies dauert allerdings ein paar Tage in denen körperliche Symptome wie ein Schwächegefühl, Müdigkeit oder auch Kopfschmerzen auftreten können. Sobald sich der Körper jedoch umgestellt hat verfliegen diese Symptome wieder. Eventuell fühlt man sich sogar besser als zuvor, da Fett
Newsletter