Nach Oben
Wochenlang hast du dich vorbereitet für deinen Lauf des Jahres und jetzt ist es endlich soweit. Das Rennen steht vor der Tür. Ganz egal ob 7km Frauenlauf, Halbmarathon oder Marathon, an diesem Tag möchtest du gut vorbereitet sein. Damit nichts schief geht, haben wir eine kleine Raceday Checkliste vorbereitet: 1. Schlafe dich gut aus Du hast es deinen Beinen in den letzten Tagen nochmal so richtig gegeben und den Asphalt zum Glühen gebracht? Dann wird es jetzt so langsam Zeit, deinem Körper eine Ruhepause zu gönnen. Lass deine Muskeln Kraft sammeln und sammle den Rest der Woche Schlaf. Diese Erholungsphase sorgt dafür, dass dein Körper am Tag des Rennens in Topform ist. Keine Sorge, wenn du am Tag vor dem Lauf aufgeregt bist und nicht einschlafen kannst, das gehört dazu. Schlaf gesammelt hast du ja schon die Tage zuvor ;-) 2. Dehne dich Man kann sich einfach nicht genug dehnen. Dehnen ist sehr wichtig für die Erholung der Muskeln und senkt das Risiko von Verletzungen. Wieso stretchst d
Nachdem mir der Orthopäde die Diagnose „Läuferknie“ vor den Latz geknallt hatte, ohne eine Lösung gegen meine Schmerzen am Knie zu kennen, habe ich mir Rat bei unserer Physiotherapeutin Annabel gesucht. Und sie kannte die Ursache: Verspannungen im Oberschenkel, Unterschenkel und selbst im Po (!) führen dazu, dass mein Knie nach 2-3 km Laufen zu schmerzen beginnt. Das Rezept dagegen: Massage mit der Blackroll. Nach einigem Hin und Her habe ich vier sensationelle Moves gefunden, die meine Triggerpunkte massieren und die
Pobacken
Oberschenkelaußenseite
Wieso sollte man sich das Ziel setzen, 10.000 Schritte (ca. 5 Kilometer) täglich zu gehen? Ganz einfach: Regelmäßige Bewegung trainiert die allgemeine Fitness, kann Herz-Kreislauf-Krankheiten vorbeugen, Verspannungen lösen, hilft bei der Gewichtsabnahme, regt die Knochenmarkzellen an, neues Gewebe zu bilden, senkt den Blutdruck und vieles mehr. Um es kurz zu machen: wer sich nicht bewegt, vernachlässigt die allgemeine Fitness. Die einfachste Methode, sich zu bewegen, ist das tägliche Gehen, was sich wunderbar in den ko
Laufen bei Hitze – was sich eigentlich wie eine Qual anhört, kann richtig Spaß machen. Ein leichter „Fahrtwind“ beim Run, die warme Sonne, die einem noch einen wunderbaren Teint verschafft (außer natürlich man cremt sich nicht ein, dann sieht man aus wie ein Krebs) und knappe Sport-Outfits, die für Lauffreiheit sorgen..! Aber Vorsicht: Damit sowohl Körper wie auch Kreislauf fit und stabil bleiben, muss man darauf achten, sich entsprechend zu rüsten. Dazu gehört neben der ausreichenden Versorgung des Körp
von Julia
Was ist wohl der beste Weg, um zur Bikinifigur zu kommen? Die Beantwortung dieser Frage ist gar nicht mal so einfach und die Meinungen, welche Sportart am besten geeignet ist, gehen stets weit auseinander. Beim Joggen beispielsweise wird die Anzahl der verbrannten Kalorien durch die Streckenlänge des Runs bestimmt. Demnach liegt es also nahe, dass der effektivste Weg zur Bikinifigur laufen, laufen, laufen ist. Und, da die Badesaison direkt vor der Tür steht, muss so langsam begonnen werden abzunehmen!
Newsletter