Nach Oben
Wer kennt das Gefühl: man ist extrem motiviert, man achtet auf seine Kalorienzufuhr, man macht mehr Sport, doch sobald man auf der Waage steht kommt der Schock! Die Pfunde wollen einfach nicht so purzeln wie man es sich vorstellt. Dabei strengen wir uns doch so an! Das Demotiviert, und das wollen wir nicht. Darum finden wir, dass die Waage verschwinden muss! Denn man kann auch anders seinen Erfolg messen. 1. Deine Laune Wer mehr trainiert und sich besser ernährt bekommt auch ein gutes Gefühl. Vielleicht kennt ihr es selbst. Wenn ich morgens Laufen war gehe ich den ganzen Tag glücklicher und motivierter durchs Leben. Hin und wieder erwische ich mich selbst, wie ich ohne Grund einfach anfange zu lächeln! Durch dieses Hochgefühl bleibt der Schokoriegel in der Schublade liegen und die Motivation bleibt bestehen. Macht euch dieses gute Gefühl zur Geheimwaffe, und lasst euch nicht von der Waage herunterziehen. Warum nimmt man zu, wenn man abnehmen will? 2. Der Sitz der Kleidung Oftmals merke ich, dass meine Kleidung wieder etwas lockerer sitzt und ich freue mich tierisch. Früher stieg ic
Jedes Jahr im Frühjahr wieder das lästige Thema: Der Sommer naht und mit ihm die Bikini-Figur Problematik. Über den langen, kalten Winter haben sich bei der einen oder anderen doch kleine Fettpölsterchen gebildet. Sie zeigen sich jetzt im Kampf gegen den Winterspeck als besonders hartnäckig … Kein Grund zur Panik! Denn um sich für die Sommersaison fit zu machen, können die nachfolgenden Sportarte
Das ist eine gute Frage, die ich mir auch schon bei einigen sogenannten „Diät“-Projekten gestellt habe. Ich nehme wenige Kalorien zu mir, am Ende der Diät habe ich aber sogar noch 2-3 kg mehr auf der Waage. Aber warum? Nun ja, es ist so: Grundsätzli
Es ist soweit, die ganze Stadt riecht nach Spekulatius und Glühwein. Überall wo man hinkommt werden einem selbstgemachte Plätzchen angeboten. Hand auf's Herz, wer von Euch hat dieses Jahr schon fleißig Plätzchen gebacken und natürlich auch verzehrt? Ich nehme an, dass Ihr gerade alle kräftigt mit dem Kopf nickt. Plätzchen backen gehört einfach zur Weihnachtszeit. Man dreht laut das Radio auf und s
Ketogene Diät. Was war das noch gleich? Da ging es doch um Kohlenhydrate ... Aber waren es ganz viele oder keine nach 18 Uhr oder irgendwas dazwischen? Ketogene Diät - Was ist das eigentlich? Die Ketogene Diät ist eine Ernährungsumstellung bei der man weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet. Ziel ist es, einen sogenannten Hungerstoffwechsel - auch Ketose genannt - zu erreichen. Dieser Name kommt nicht von ungefähr. In der Natur tritt die Ketose nämlich bei geringer Nahrungsaufnahme ein. In der Diät ist es jedoch die verringerte Einnahme von Kohlenhydraten, die sie einleitet. Statt Zucker (Glucose) nutzt das Gehirn in diesem Zustand Fett als Energiequelle. Dafür muss die Leber sogenannte Ketone produzieren. Dies dauert allerdings ein paar Tage in denen körperliche Symptome wie ein Schwächegefühl, Müdigkeit oder auch Kopfschmerzen auftreten können. Sobald sich der Körper jedoch umgestellt hat verfliegen diese Symptome wieder. Eventuell fühlt man sich sogar besser als zuvor, da Fett
Newsletter