Sport bei hitze - 7 Fehler die Du vermeiden solltest

    Es ist zu heiß irgendetwas zu machen

    Diesen Satz hört man zur Zeit aus jeder Ecke. Der Sommer ist in Deutschland angekommen und man schwitzt bereits zu dem Zeitpunkt wieder wenn man aus der Dusche kommt. Es ist unangenehm und der Körper fühlt sich schlapp. Doch auf den Sport will man auch nicht verzichten! Auf was Ihr beim Sport in der Hitze achten müsst, haben wir hier für Euch.



    1. Nicht auf den Körper hören

    Eigentlich ein Fehler, welcher nicht passieren dürfte, doch heutzutage denken wir viel zu oft, dass Sport immer mit Schmerz und Qual verbunden sein muss. Das ist nicht richtig. Natürlich ist es grundsätzlich nicht schlimm sich an seine Grenzen zu bringen, das steigert die eigene Leistung und man verbessert sich. Doch bei Hitze sollte man vermehrt schon vor dem Sport auf seinen Körper hören. Wenn man sich schon im Verlauf des Tages schlapp gefühlt und bereits Kopfschmerzen hat sollte man lieber das Workout ausfallen lassen oder warten bis der eigene Körper sein ok gibt.


    2. Falsche Tageszeit

    Sollte es so sein, dass man sich fast täglich schlapp fühlt und Kopfschmerzen bekommt man aber nicht auf den Sport verzichten will, so bietet es sich an den Tag direkt mit Sport zu beginnen. Morgens ist es meist noch kühler und man fühlt sich noch ausgeruht und entspannt vom Schlafen. Das gleiche gilt für spätabends. Erst entspannen, den Körper und das Wetter draußen abkühlen lasse, und dann erst durchstarten.

    10 Tipps wie man sich morgens zum Sport motiviert

    3. Nicht genug trinken

    Der Fehler Nummer 1 und das nicht nur beim Sport. Viele Menschen trinken erst wenn sie Durst haben. Doch wenn wir Durst haben ist der Körper meist schon dehydriert. Es ist wichtig viel den Tag über zu trinken und besonders beim Sport auf kontinuierliche Wasserzufuhr zu achten. Mineralwasser mit Magnesium und Natrium sind bei Hitze die beste Lösung, aber auch stark verdünnte Fruchtsaftschorlen sind gut für den Körper. Wichtig hierbei - keine eiskalten Getränke zu sich nehmen. Der Körper benötigt für den Sport bereits genug Energie, sodass es hinderlich ist, wenn er diesen Temperaturausgleich auch noch bewältigen muss.


    4. Nicht die richtige Kleidung

    Bei hohen Temperaturen muss die schwitzende Haut atmen können, dies ist am besten mit Funktionskleidung gewährleistet. Auch hier gilt, dass der Körper seine Temperatur regeln können muss ohne unnötig Energie zu verbrauchen. Außerdem bieten viele Funktionskleidungen auch einen guten UV Schutz wodurch das Risiko von einem Sonnenbrand und weiteren Hautschäden gesenkt wird.


    5. In der prallen Sonne bleiben

    Sport in der prallen Sonne machen und dabei braun werden Win-Win Situation - Leider gefehlt. In der prallen Sonne zu trainieren macht wenig Sinn außer, dass das Risiko von Sonnenstich, Dehydration und Sonnenbrand erhöht wird. Der Sommersport sollte lieber im Schatten stattfinden. Die Laufroute kann auch mal durch den Wald führen. Der Schatten erfrischt und die Strecke ist auch meist nicht so überfüllt. Außerdem wird man auch im Schatten braun, wenn auch nicht so schnell.

    6 Tipps für Laufen am Strand

    6. Symptome nicht erkennen

    Leider kommt es beim Sport bei Hitze immer wieder vor, dass die Symptome für Sonnenstich & co. nicht beachtet werden, beziehungsweise als Nebeneffekte der Sporteinheit abgewertet werden. Wir haben Euch nochmal die Symptome für Sonnenstich, Hitzeerschöpfung und Hitzschlag zusammengefasst

    Sonnenstich: Kopfschmerzen, Kopf rot und heiß, Nackensteifheit, Schwindel, Übelkeit, Körper im Vergleich zum Kopf eher kühl

    → raus aus der Sonne, viel trinken und den Kopf kühlen

    Hitzeerschöpfung: kühle und blasse Haut, starkes Schwitzen, Schwindel, Übelkeit, schwacher doch schneller Puls, Muskelkrämpfe

    → raus aus der Sonne, viel trinken, Körper kühlen durch Kühlumschläge oder kühle Dusche

    Hitzschlag: stechende Kopfschmerzen, rote und trockene Haut, kein Schwitzen, hohe Körpertemperatur (>39,5°), Übelkeit, starker schneller Puls, eventuell Bewusstseinsverlust

    → Bei Verdacht 112, sofort aktiv abkühlen bis Hilfe eintrifft


    10 Gym - Regeln die man kennen sollte


    7. Training direkt nach dem Sonnen

    Man hat sich erst mal zur Entspannung in die Sonne gelegt und nun will man mit dem Training durchstarten. Hierzu ein klares Nein. Durch das Sonnen hat sich der Körper bereits sehr aufgeheizt, und sollte nun erst nochmal gekühlt werden, bevor man mit dem Training durchstartet. Solltet ihr von der Sonne nicht trennen wollen, könnt Ihr Euer Workout auch ins Schwimmbad verlegen und ein paar Bahnen schwimmen. Das Wasser kühlt den Körper ab und die Sonne ist immer dabei. 




    Jetzt Sportoutfits shoppen

    Für die Ladies


    Für die Boys

    Newsletter