Loslaufen und Durchstarten - 8 Tipps wie du dich zum Laufen motivierst

    Wer kennt es nicht, das leidige Problem sich selbst zum Laufen zu motivieren. Wie auch in der Schule habe ich meistens ein Motivationsproblem bis das Zeitproblem aufholt. Aber wie kann ich mich selbst motivieren jetzt Laufen zu gehen und nicht auf der Couch sitzen zu bleiben?!

    1. Ziele setzen

    Egal ob Anfänger oder Marathonläufer, du brauchst immer ein Ziel auf das du hintrainieren kannst. Es muss nicht sofort ein Ultra-Marathon sein, es reicht  wenn du dir selbst kurz- und mittelfristige Ziele setzt. Heute laufe ich 1 km mehr als bei der letzten Trainingseinheit, die 5 km will ich unter 20 Minuten schaffen. Sobald du ein Ziel erreicht hast, beginne deinen nächsten Lauf mit einem neuen Ziel. So verbesserst du dich stetig und bist durch die Erfolge noch motivierter als zuvor.

    10 Tipps wie du dich morgens zum Sport motivierst

    2. Laufpartner treffen

    Laufen verbindet und macht glücklich! Das ist Fakt. Darum suche dir am besten eine Laufgruppe. Wenn man sich mit jemandem zum Sport verabredet hat, ist die Hemmschwelle deutlich höher die Trainingseinheit aus Faulheit einfach abzusagen. Wenn du eine Laufgruppe suchst, haben wir da eventuell eine für dich ;) 

    3. Einfach loslaufen

    Jetzt laufen gehen? Oder lieber morgen? Ach wieso nicht erst übermorgen?! Wenn dir mal die Motivation fehlt, aber die Zeit da ist, nicht viel überlegen, einfach machen! Ab in die Sportsachen und loslaufen. Gedanken machst du dir wahrscheinlich grundsätzlich, wie ich auch, zu viele. Da hilft es einfach mal zu handeln. Ein großes Plus dabei ist, dass die ganzen Gedanken im Kopf auch mal für die Zeit des Laufens verschwinden und der Kopf danach immer so schön frei ist. Dazu gibt es auch den schönen Spruch:

    Trainiere am Morgen, bevor dein Gehirn herausfindet was du machst.

    4. Den perfekten Schuh finden

    Glaube mir, der richtige Schuh macht so einiges aus, auch wenn es um die Motivation geht. Das hätte ich früher nicht gedacht. Wenn der Schuh nicht drückt, macht das Laufen noch mehr Spaß, und ein großer Negativpunkt des Laufens, die schmerzenden Zehen, fällt weg. 

    Solltest du dir nicht sicher sein, welcher Schuh für dich der richtige ist, gibt es oftmals die Möglichkeit einer Videolaufanalyse. Womöglich bin ich etwas befangen, aber persönlich fand ich die Analyse mit Beratung in unserem Sporthaus richtig interessant und aufschlussreich. Mach du dir am besten ein eigenes Bild davon ;)

    5. Eine Lieblingsstrecke finden

    Oftmals unterschätzt man wie wichtig die richtige Strecke für einen ist. Nicht nur, dass man hierdurch seine stetige Verbesserung genauer analysieren kann, nein, es hilft auch dabei einfach loszulaufen. Wenn man eine Lieblingsstrecke hast, fällt schon mal ein Gedankengang weg. Du kannst es dir so vorstellen: Wenn du nicht weißt was du auf Netflix schauen sollst, wuselst du dich 3h durch die neuen Filme und Serien, bis du doch wieder das gleiche schaust wie immer, nur, dass du 3h deines Lebens mit dem Durchsuchen verbracht hast, anstatt gleich Blackfish zu schauen. Darum eine Strecke die Spaß macht heraussuchen und einfach Laufen.

    Aus Mannheim? Selina verrät dir ihre Lieblingsstrecken

    6. Abschalten

    Neben Job und Alltag bleibt oftmals weniger Zeit für sich selbst und seine Gedanken. Beim Laufen dreht sich jedoch alles um dich. Dein Puls, dein Tempo, deine Zeit! Mit jedem Schritt merkst du, dass der Stress und die Anspannungen nachlassen. Laufen bringt deinen Körper und Geist in Einklang. Also komm schon, einen besseren Grund um jetzt aufzustehen und loszulaufen fällt mir da spontan auch nicht ein. 

    7. Bitte mit Beat

    Wenn du mit deinen Gedanken nicht allein sein willst, kannst du natürlich auch zur Musik greifen. Nicht nur, dass es sich mit musikalischer Untermalung noch besser läuft, die richtigen Lieder können dir auch helfen, deine Wunschzeit zu erreichen. Je nachdem welche Playlist du beim Laufen hörst, verändert sich dein Puls, und deine Geschwindigkeit. Während du mit "In my Mind" von Dynoro um die 8:00 min / Km läufst, kannst du beim folgen des Beats von "nur geträumt" von Nena fast 4:30 min/km sprinten.

    Weitere Lieder für deine Running Playlist

    8. Belohnung

    Du hast dein Sportpensum für die Woche durchgezogen? Du bist auch im Regen gelaufen?! Zeit dich zu belohnen. Eigenbestechung kann gut funktionieren, wenn man sich natürlich selbst an seine Regeln hält. Bestechen könnt ihr euch mit neuen Klamotten oder Gadgets für den nächsten Lauf, aber auch ein leckerer Burger oder eine wohlverdiente heiße Schokolade eignen sich hervorragend als Belohnung.

    Wie du sehen kannst, ist es möglich sich durch so einige Tricks selbst zu motivieren. Doch wie bei fast allem im Leben bist du natürlich selbst verantwortlich eine Motivation zu finden. Doch ich habe großes Vertrauen, dass du das ohne Probleme schaffst. Denn wer keine Motivation will, würde auch nicht diesen Text lesen, also der erste Schritt ist definitiv geschafft ;)

    Newsletter