Im Test: Der laufschuh Saucony Ride 10


    Als begeisterte Läuferin bekam ich den Saucony Ride 10 zum Testen.
    Es handelt sich bei dem Modell um einen sogenannten Neutralschuh, also ein Laufschuh für Leute ohne Pronation oder für diejenigen Läufer, die eine orthopädische Einlage haben, welche den Fuß und Läufer optimal unterstützen.

    Gewicht und Passform

    Der Ride 10 hat ein geringes Gewicht für einen sog. Komfortschuh. Gerade mal 238 g bei dem
    Damenschuh in der Größe US 9.
    Höhe des Vorfußes ist 23,5 mm, Ferse bei 32,4 mm. Somit eine Sprengung von 8,9 mm. Damit
    wurde die Sprengung etwas höher als bei dem Ride 9.
    Die Passform ist sehr gut gelungen. Saucony hat ein brandneues Obermaterial verwendet, das
    Engineered-Mesh-Material . Dadurch wird der Fuß auch von oben her sehr gut gehalten und er ist extrem atmungsaktiv. 

    Zudem wird die Ferse durch einen gewobenen Bund im Rückfuß optimal gehalten, ohne in irgendeiner Art und Weise zu drücken. Die Konstruktion die an eine Socke erinnert, ermöglicht einen guten Halt.

    Die Sohle

    Die Everun-Topsohle, also der Teil, der wesentlich für die Dämpfung verantwortlich ist ,sorgt für ein gut gedämpftes Abrollverhalten, ohne den Schuh zu einem „Schuh ohne Rückstellkraft“ werden zu lassen. Everunmaterial ist vergleichbar mit Adidas Boost und wird auf die EVA-Zwischensohle gelegt.


    Die Tri-Flex-Aussensohle trägt mit Sicherheit für das angenehme Abrollverhalten und die optimale Dämpfung bei. Sie sorgt für ein sicheres Auftreten, auch bei unwegsamen Gelände, hartem Asphalt und schlechten Wetterbedingungen.

    Saucony Ride 10
    Saucony Ride 10

    Trittsicherheit auch bei verschiedenen Wetterverhältnissen

    Da ich den Saucony Ride schon oft als Laufschuh hatte, kann ich sagen, dass der Ride 10 super
    gelungen ist. Ich bin kürzere und längere Strecken mit ihm gelaufen, so wie verschiedene Untergründe und bei verschiedenen Wetterverhältnissen.
    Im Wald merkte ich nicht jeden Stock und Stein, hatte aber eine gute Trittsicherheit und genügend Direktheit um sehr gut mit dem Schuh zurecht zu kommen.

    Auf der Asphaltstrecke gab es viele Stellen, an denen es noch nass war und sich ein Schmierfilm
    mit den Blüten und Pollen gebildet hatte. Es war kein Problem mit dem Ride 10 diese Stellen
    gefahrlos zu passieren.
    Man könnte ihn wohl auch ohne Socken laufen, aber dass ist nicht so mein Ding. Deswegen habe ich das nicht ausprobiert.

    Fazit: 

    Der Saucony Ride 10 ist ein Laufschuh für leichte bis schwere Läufer, die Komfort orientiert
    laufen wollen. Die Passform ist äußerst angenehm und die Dämpfung sehr gut. Man hat einen
    „sicheren“ Schuh am Fuß für viele Einsatzmöglichkeiten und Streckenlängen.
    Sozusagen ein kleiner Allrounder für diejenigen, die bequem unterwegs sein möchten.


    Running Ausrüstung shoppen:

    Newsletter