Healthy Weihnachtsbäckerei - 5 Rezepte Die Ihr kennen solltet

    Healthy Weihnachtsbäckerei - 5 Rezepte Die Ihr kennen solltet

    Es ist soweit, die ganze Stadt riecht nach Spekulatius und Glühwein.

    Überall wo man hinkommt werden einem selbstgemachte Plätzchen angeboten. Hand auf's Herz, wer von Euch hat dieses Jahr schon fleißig Plätzchen gebacken und natürlich auch verzehrt? Ich nehme an, dass Ihr gerade alle kräftigt mit dem Kopf nickt. Plätzchen backen gehört einfach zur Weihnachtszeit. Man dreht laut das Radio auf und singt fleißig die Weihnachtsbäckerei mit. Doch müssen Plätzchen immer ungesund sein?  Die Antwort ist einfach: Nein! 

    Damit Ihr lecker aber auch gesund durch die Weihnachtsfeiertage kommt, habe ich Euch 5 schmackhafte und gesunde Rezepte herausgesucht - zum Nachbacken und schlemmen.

    1. Klassische Weihnachtsplätzchen

    Zutaten für ca. 40 Plätzchen:

    70 g Kokosöl
    70 g Kokosblütenzucker
    50 g Mandelmehl
    170 g gemahlene Mandeln
    eine Vanilleschote
    eine Prise Salz
    ein großes Ei
    2 Esslöffel Wasser

    Zubereitung:

    Los geht es mit dem ersten Rezept. Gebt das kühl gehaltene Kokosöl mit dem Kokoszucker in eine Schüssel und verrührt es bis es eine cremige, glatte Masse entsteht. Halbiert nun die Vanilleschote und gebt das Mark, mit Hilfe eines Teelöffels, zu der Masse hinzu. Jetzt noch die fehlenden Zutaten reinwerfen und alles kurz aber kräftig verkneten. Formt den Teig in eine oder mehrere Kugeln, und wickelt diese in Folie. Jetzt den Teig ca. eine Stunde gekühlt ruhen lassen.

    Heizt Euren Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vor, nehmt den Teig aus der Kühlung und weiter geht's wie bei den herkömmlichen Plätzchen. Teig ausrollen, ausstechen und ab mit dem Stern oder mit Rudolph auf das Backblech. Je nach Dicke benötigen die gesunden Plätzchen etwa 12-15 Minuten im aufgeheizten Ofen.

    Nun die Plätzchen Abkühlen lassen und ganz normal verzieren. Kleiner Tipp, wenn Ihr Schokoladefans seid, rate ich Euch die gesunden Plätzchen mit mindestens 70%-iger Zartbitterschokolade zu verzieren. Das sättigt nicht nur Eure Lust auf Schokolade sondern soll laut Studien sich positiv auf die die Durchblutung auswirken. Also durch und durch gesund diese leckeren Plätzchen.

    Zu den gesunden Plätzchen ein fesches Fitnessoutfit:

    2.  Leckere Vital-Kekse

    Zutaten für ca. 20 Kekse:

    50 g Haferflocken
    1 Ei
    2 EL brauner Zucker
    2 EL flüssiger Honig
    nach Geschmack Vanille oder Mandelaroma
    nach Geschmack Trockenfrüchte

    200g Saaten (Je nach Geschmack: Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, gehackte Nüssen usw.)

    Zubereitung:

    Heizt Euren Backofen auf 180°C vor. Verquirlt nun das Ei, den Honig, den Zucker und das Aroma und gebt im Anschluss die Saatenmischung und die Haferflocken dazu. Jetzt alles gut verrühren bis es eine feste Masse gibt. Diese Masse formt Ihr zu kleinen Häufchen und packt sie auf das Backblech. Am besten noch ein bisschen andrücken, und schon können die kleinen Vital-Kekschen in den Backofen. Dort sollten sie sich etwa 12 Minuten backen. Danach abkühlen lassen und fröhlich schlemmen. 

    Natürlich auch für den männlichen Bäcker ;)

    3. Apfel-Karotten-Cookies

    Zutaten für etwa 14 Kekse:

    2 reife Bananen
    2 kleine Äpfel
    2 kleine Karotten
    150 g Haferflocken
    3 EL Ahornsirup
    1 TL Zimt
    1 EL Erdnusbutter
    1 EL Kokosöl

    Zubereitung:

    Los geht es mit den Bananen, diese müssen erst mal zerdrückt werden, aus diesem Grund ist es wichtig bereits gereifte und weiche Bananen zu nehmen. Diese sind dann auch etwas süßer. Nun die Äpfel und Karotten verreiben. Aber nicht zu fein reiben. Zu der Obst- und Gemüsemischung kommen nun die restlichen Zutaten. Achtet bei der Erdnussbutter und dem Kokosöl darauf, dass sie schön weich sind, damit Ihr Euch das Vermischen vereinfacht. Jetzt alle Zutaten vermischen.

    Heizt nun Euren Backofen auf 200°C vor. Den fertigen Teig könnt ihr nun mit einem Löffel portionieren und auf das Backblech packen. Danach geht es für die Kekse etwa 30 Minuten in den aufgeheizten Backofen.

    4 Gewürze die von Sportlern mehr genutzt werden sollten

    4. Schokokekse

    Zutaten für etwa 25 Stück:

    30 g Backkakao
    2 Eier
    30 g Kokosöl
    2 EL Honig
    50 g Rohrzucker
    60 g Mandelmehl
    60 g Mehl
    1 TL Backpulver
    nach Geschmack Vanillearoma

    Zubereitung:

    Los geht es mit den leckeren Schokokekschen. Nehmt das Kakaopulver und vermischt es mit etwas lauwarmen Wasser. Am Ende sollte es eine schöne dickflüssige Paste geben. Nun das Kokosöl mit dem Zucker verrühren und zusammen mit den Eiern und der Kakaomischung cremig schlagen.

    Jetzt die verschiedenen Mehle mit dem Backpulver vermischen und der cremigen Paste hinzugeben. Der Teig sollte tendenziell feucht sein. Aber Achtung: Sollte er zu feucht zum Portionieren sein, gebt einfach nochmal etwas Mehl dazu.

    Packt nun den Teig in kleinen Häufchen auf das Backblech und schiebt es danach in den, auf 175°C vorgeheizten, Backofen. Nach etwa 12 Minuten sollten die kleinen Schokokekse fertig sein.

    Trinken nicht vergessen!

    5. Vegane Kekse

    Zutaten für etwa 35 Kekse:

    2 mittelgroße Äpfel
    1 EL Zitronensaft
    120 g Trockenfrüchte nach Geschmack
    90 ml Mandelmilch
    30 g Kokosöl
    270 g Vollkornmehl
    180 g Haferflocken
    eine Prise Salz

    Zubereitung:

    Zuerst nehmt Ihr die Äpfel und schält diese. Danach müsst Ihr sie mit einer Küchenreibe kleinraspeln. Schnappt Euch nun den Zitronensaft und beträufelt die Apfelstückchen damit. Hackt nun die Trockenfrüchte in ganz kleine Stücke. Verflüssigt das Kokosöl indem Ihr es aufwärmt und vermischt es mit der Mandelmilch. Nehmt nun eine Schüssel und packt das Mehl, die Haferflocken und die Prise Salz hinein. Rührt jetzt die Milch-Öl Mischung und die Früchte unter. 

    Jetzt könnt Ihr den Teig zu kleinen Kugeln formen und diese auf dem Backblech etwas plattdrücken. Ich packe immer noch gerne gehobelte Mandeln darauf, aber das ist natürlich kein Muss. Die leckeren Kekschen kommen nun für etwa 20 Minuten in den, auf 180°C vorgeheizten, Backofen.

    6 Regeln für einen Flachen Bauch

    Das waren sie, meine 5 Varianten für gesunden Plätzchen. Ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß beim Backen wie ich und ein weniger schlechtes Gewissen beim Mampfen dieser kleinen Köstlichkeiten    

    Guten Appetit 
    Newsletter