Nach Oben
Wer nicht bis kurz vor Spielbeginn eines Profi-Fußballspiels am Bratwurststand stecken geblieben ist, der hat mit Sicherheit schon einmal beobachtet, wie intensiv und methodisch sich Fußballmannschaften vor einem wichtigen Spiel aufwärmen. Doch nicht nur für Profis ist ein ausgewogenes und gut ausgearbeitetes Aufwärmprogramm im Fussball wichtig, auch Amateur- und Jugendspieler müssen sich gut aufwärmen – und das nicht nur vor jedem Spiel, sondern auch vor jedem Training! Aufwärmen warum? Warum eigentlich? Im Allgemeinen sind Aufwärmübungen im Fussball vor allem wichtig, um den Kreislauf anzuregen und die Durchblutung zu verbessern. Des Weiteren soll die Körpertemperatur steigen und das Verletzungsrisiko verringert werden. Das gilt für alle Sportarten und nicht nur für den Winter, sondern auch für den Sommer. Es lassen sich gut strukturierte Aufwärmübungen speziell im Fussball in drei Phasen einteilen: 1. Lockere Aufwärmübung im Fussball ohne Ball (5-8 Minuten) Die erste Phase sollte nicht allzu lange andauern, da schon während des Aufwärmens der Fokus auf Übungen mit dem Ball liegen
Aufwärmen im Fußball – Verletzungsprophylaxe und Kreislauftraining (Quelle: pixelio)
Wisst ihr noch was Superkompensation ist? Da war was mit Belastung und Pausen und Leistungsniveau. Im optimalen Fall werde ich durch Training immer besser. Es besteht nämlich ein dynamisches Gleichgewicht zwischen Belastung und Anpassungsreaktion. Ich trainiere und mein Körper arbeitet in der Erholungsphase schon mal vor, um für die nächste Anstrengung (besser) vorbereitet zu sein. Es ist also wi
Leistungsniveau
Was gibt es besseres als an einem heißen Sommertag die Wassermelone aus dem Kühlschrank zu holen und hineinzubeißen? Die Wassermelone ist nicht nur ein erfrischender-, sondern auch ein gesunder Snack. Das Kürbisgewächs besteht zu 95% aus Wasser und
Trailrunning erfreut sich immer größerer Beliebtheit. So können ambitionierte Trail-Läufer beim engelhorn Trailcup 2017 bei verschiedenen Läufen ihre Laufqualitäten unter Beweis stellen. Mit diesen Tipps, bereitet ihr Euch optimal auf einen Traillauf, wie beispielsweise den PfalzTrail optimal vor: Tipp 1: Das Schuhwerk Schuhe mit gutem Profil und wenig Gewicht sind ein absolutes MUSS – wer viel r
Saxoprint PfalzTrail
Dehnen ist das Schlüsselelement der Fitness. Es verbessert deine Flexibilität und ermöglicht dir und deinen Gelenken mehr Bewegungsfreiheit. Muskelverspannungen und Steifheit können durch Stretching gelindert werden, aber können auch Verletzungen verhindert werden? Gibt es richtige und falsche Arten sich zu dehnen? Hier findest du die Antworten. Tipp 1: Stretche dich vorsichtig! Zu starkes oder zu langes Dehnen bis es schmerzt, ist nicht empfehlenswert. Stretching sollte sich gut anfühlen. Statisches Dehnen, bei dem du deinen Muskel in voller Weite dehnst bis du einen Widerstand spürst, aber nicht den Schmerz, ist wohl die sicherste Art. Stretche dich bis zum Punkt leichter Unbequemlichkeit, höchstens, und dann entspanne dich dann. Wenn es schmerzt, stoppe! Tipp 2: Stretche dich regelmäßig! Mindestens dreimal pro Woche solltest du dich dehnen, um deine Flexibilität beizubehalten. Eine Session sollte 10 bis 20 Minuten dauern, wobei jedes statische Dehnen mindestens 10 Sekunden dauern u
Newsletter