Nach Oben
In den letzten Wintern ist das Thema Splitboards immer größer geworden und mittlerweile bekommt man schon fast den Eindruck, als würde jeder sein Brett auseinandernehmen, Felle drauf packen und den Berg hochrennen.Spricht auch absolut nichts dagegen und es ist ein cooles Ding. Ich könnte mir vorstellen, dass es gerade für jene Boarder interessant ist, sich jetzt mit den teilbaren Brettern zu beschäftigen, die in den letzten Jahren angesichts der krassen Entwicklung in der Ski-Industrie (man denke an fette Powder-Latten, diverse Rocker-Konzepte, Aufstiegsvorteile mit Fellen usw.) auf Ski umgestiegen sind. Hier einfach mal ein paar Insights, was es mit den Splitboards so auf sich hat, wo die Vor- und Nachteile liegen, und auf was man achten sollte: Splitboard-Tech im groben Überblick Generell gibt es die Möglichkeit sein eigenes Brett in der Mitte auseinanderzusägen und mittels dem „Voilé-Kit“ (der bekannteste unter den knapp 10 Split-Montage-Sets / Bindungsaufnahmen) wieder ein Ganzes
Und schon ist es wieder soweit, wir haben Mitte März, die meisten Highlights der Saison liegen mittlerweile hinter uns und man fängt schon an sich zu fragen wo man noch überall hinfahren muss bevor der Winter irgendwann vorbei ist...! Crazy schnell gegangen mal wieder. Zu den Highlights die jetzt hinter uns liegen zählt dann jetzt auch die Freeride Mission in Fieberbrunn. Letztes Wochenende war es soweit gewesen. Fieberbrunn. Tourstop der Freeride Worldtour. Und dennoch, nach den holprigen ersten Wintermonaten und zwei
Alle guten Dinge sind drei:3. Mal Freeride Mission, nach wie vor 3 Gruppen, 3 Bergführer und 3 Sportgeräte! Nachdem wir bislang im Lötschental und in Disentis auf Powder-Jagd waren, geht es diesen Winter nach Fieberbrunn! Freeride Worldtour in Deutschland Unser Reiseziel Fieberbrunn Fieberbrunn ist der einzige Stop der Freeride Worldtour im deutschsprachigen Raum und - Achtung - das Event in Fieberbrunn fängt auch genau an unserem Wochenende dort an! :) Sprich internationale Freeride-Luft ist am Start und wir können s
Powder-Lieblingsspots – mein lieber Mann! Wo um alles in der Welt soll man da nur anfangen? Was für Maßstäbe soll man anlegen? Beste Powder-Spots? Beste Lifte? Krasseste Parks? Tollste Aussicht? Wenig Betrieb? Gar nicht so einfach, das an ein paar fixen Gedanken festzumachen. Ohne Witz. Unsere Alpen - unglaubliche Vielfalt Und wenn ich gerade so darüber nachdenke und ein wenig abschweife: Ich glaube, ich muss und will hier erstmal eine Lanze für unsere guten alten Alpen brechen! Wir haben in Europa einf
Das Testweekend in Nauders ist Tradition, Heimspiel, Weihnachten und Ostern zusammen! Es gehört einfach zu meinem Winter, wie Flipflops zum Sommer... das Nauders Testwochenende ist der Startschuss in jeder Beziehung. Das erste Mal nicht auf einen Gletscher fahren müssen, Bäume außenrum, Hotels in fast schon Fußentfernung zum Skigebiet – einfach der Kracher... Termine und Facts zur Anmeldung Das Nauders Testweekend findet vom 11. – 13.12.2015 statt und wer länger Zeit hat, kann auch bis zum 14.12. (Mo) b
Die Ridersclub-Trips sind für mich immer etwas Besonders, Spezielles und Außergewöhnliches. Und genau das sollen sie auch sein – auch wenn diese Geschichten ab und an weniger allgemeinverträglich sind als die anderen h2o-Reisen und einen gewissen „Enthusiasmus“ voraussetzen! ;-) Rundum-Sorglos-Paket in ZermattLetztes Jahr habe ich darüber nachgedacht, was man noch so als Ridersclub-Trip anbieten kann... Dann ging es auch ganz schnell und einfach: Ich musste nur kurz überlegen, was ich selbst gerne mache und dann war das Ding im Kasten. Mit dem Zug kommt man von Mannheim aus extrem schnell und entspannt direkt nach Zermatt. Und damit auch zu Reto ins Igludorf. Mache ich jeden Winter ein paar Mal und – sofern es der Geldbeutel mitmacht – ist das auch immer super !! Der Reto ist mir dann auch nach Eröffnung der Idee extrem mit dem Preis entgegengekommen und hat ein lustiges Iglu-Event-Paket mit lecker Fondue, Whirlpools (mit Blick auf´s Hörnli), Mitternachts-BBQ, Ice-Bar-Party usw. zusam
Ridersclub vs. Igludorf Zermatt
Ridersclub vs. Igludorf Zermatt
Ralf Schultz ist Inhaber des Sportreiseveranstalters h2o-tours, leidenschaftlicher Snowboardfahrer und Kitesurfer.
Das war es also wieder – am vergangenen Sonntag sind wir aus Disentis heimgekommen und ich möchte gleich mal berichten, wie es denn so war bei den eingeschneiten Eidgenossen!Vorneweg - alles in allem hatten wir ein super tolles Wochenende! Wie ihr wisst, haben wir von engelhorn sports das komplette Ski- und Boardmaterial inkl. Fellen zur Verfügung gestellt bekommen und Ortovox hat - neben dem kompletten Safety Equipment - die Bergführer Thomas, Martin und Bruno nach Disentis geschickt, die uns die zwei Tage lang sicher
Gruppenbild der Teilnehmer an der Freeride Mission 2015
So langsam kommen wir in die heiße Phase! Dementsprechend laufen die Vorbereitungen für die Freeride Mission 2015 auf Hochtouren, damit einem perfekten Freeride-Wochenende nichts mehr im Wege steht. Jede Menge Schnee - jedoch mit GefahrenpotentialNachdem der Winter ja recht verhalten begonnen hat, sind mittlerweile in den gesamten Alpen – und vor allem einmal rund um den Gotthard eben mit Andermatt, Sedrun und Disentis – allerbeste Bedingungen zu verzeichnen! Man könnte also vorsichtig behaupten, dass wir mit der Wahl
Freeride Mission
Freeride Mission
Hüttenwochenenden sind meiner Meinung nach immer etwas Besonderes. Morgens gleich der Erste auf dem Berg sein, mitzubekommen wie es nach dem Skitag auf dem Berg ruhiger wird und die ganze Atmosphäre spüren zu können. Das geht halt einfach nur, wenn man oben bleiben kann ;) Bei uns kann man dieses Gefühl auch nur an ein paar speziellen Wochenenden erleben – nämlich beim Igluweekend in Zermatt im April und bei ein paar Hüttenweekends wie eben dem Hüttenweekend in Zams vom 30.01. - 01.02.2015. Mitten auf de
Hüttenweekend in Zams
Hüttenweekend in Zams
Hüttenweekend in Zams
Rucksäcke sind ja wie wir alle wissen, ein ziemlich weites Thema. Vor allem wenn man sich mal an einen gewöhnt hat, fällt es schwer, etwas anderes auf den Rücken zu ziehen. Der Neue fühlt sich anders an, man muss überlegen, was und wieviel man wo verstauen kann, wie das oder die Bretter verzurrt werden können und so weiter und so fort. Heute will ich euch meine zwei neuen Leichtgewichte von Ortovox vorstellen, die ab sofort immer beim Freeriden dabei sind. 1. Der Ortovox Free Rider 18 RucksackIch habe
Der Ortovox Free Rider 18 Rucksack
Der Ortovox Free Rider 18 Rucksack
Der Ortovox Free Rider 18 Rucksack
Newsletter