Nach Oben
Ich liege im Hochbett unseres Mehrbettzimmers im Caspian Hostel in Baku. Es ist bereits halb eins. Lorena sitzt noch im Innenhof und bereitet am Laptop den nächsten Bericht vor. Die Nacht ist schwül. Die Temperaturen sind etwas milder als tagsüber, doch ich schwitze noch immer, ohne mich zu bewegen.So viel ist passiert. Zu viel, um genug Zeit zu finden, das Erlebte zu verarbeiten.Die letzten Wochen von der Türkei über Georgien nach Aserbaidschan waren gigantisch. So viel ist passiert. Zu viel, um genug Z
Ein ganzer Artikel über Essen? Das hört sich so an, als würde es eine ziemlich wichtige Rolle in unseremLeben spielen. Tut es auch! Neben unserer Hauptbeschäftigung - dem Radfahren - müssen wir schließlichschauen, dass wir immer genug Kalorien bekommen, um genug Energie für die vielen Kilometer zu haben.Leider haben wir bisher keine Waage gefunden, um sagen zu können, ob sich an unserem Gewicht etwas verändert hat. Der kleine Bauchansatz ist auf jeden Fall verschwunden! Fest steht aber, dass wir deutlich mehr essen als
Lorena
Kannst du dir vorstellen mit dem Fahrrad von Deutschland nach China zu fahren? Für uns und besonders unsere Familien und Freunde klang diese Vorstellung anfangs auch ziemlich utopisch. Doch umso mehr wir uns mit dem Thema beschäftigt haben, um so re
We ARE travelling – Teil 1
Newsletter