Nach Oben
von Helen
Die Drei Zinnen sind eines der beliebtesten Ziele und Foto-Objekte der Alpen und dementsprechend viele Bergliebhaber pilgern Jahr für Jahr an den Fuß dieser drei Giganten. Man kann sich entweder von der Südseite über die Mautstraße und das Rifugio Auronzo nähern – diese Strecke nutzen die meisten, die nur schlecht oder gar nicht zu Fuß sind, oder man wählt die landschaftlich sehr reizvolle Wanderung von Norden aus über das Altensteintal. Anfahrt Von Sexten aus fährt man mit dem Auto oder dem Bus das Fischleintal hinauf bis zum Dolomitenhof, ein 4 Sterne Hotel am Fuße des Einserkofels. Von hier aus führt der breite und flache Weg bis zur Talschlusshütte, ein beliebtes Ziel auch für Familien mit Kinderwägen und andere Ausflügler. Das Altensteintal hinauf Wir lassen die Talschlusshütte hinter uns und machen uns auf den langen und konditionell fordernden Anstieg hinauf im Altensteintal. Links von uns ragt der Einserkofel mit seinen Geröllfeldern und den immer noch sichtbaren Spuren des Fe
von Helen

Am Sonntag hatte ich euch schon gezeigt, welche Kleidungskombis ich zu verschiedenen Outdoor-Aktivitäten trage. Heute zeige ich euch Kleidungstücke, die richtig gut zum kombinieren geeignet sind. Let's go! 1. Eine dünne (!) Softshelljacke oder Windjacke Ich hatte schon viele verschiedene Outdoorjacken und man merkt ja immer nach einiger Zeit erst, welche eigentlich immer im Rucksack landet und welche man nicht gerne anzieht. Ich muss gestehen, d

von Helen
Zermatt… ein Name, der zum Träumen anregt. Was einem als erstes durch den Kopf schießt, wenn man Zermatt hört, ist - neben Matterhorn und Skifahren: teuer, teuer, teuer! Die Frage stellte sich uns also, wie wir einen Skitag in Zermatt verbringen können, ohne uns aus dem Leben zu zahlen. Die Antwort ist: Unmöglich. Es gibt zwar Wege, die Kosten zu minimieren, aber letztendlich muss man das Ganze als ein Erlebnis sehen, und das ist es definitiv! Die Anreise Wir fahren mit dem Auto bis nach Täsch, wo Ende Gelände für alle
Gornergrat
von Helen
Es gibt viele schöne Orte in den Alpen, und auch viele tolle Skigebiete. Nach Chamonix, Zermatt und den Dolomiten dachten wir eigentlich, besser kann es nicht werden. Als letztes Ziel unseres Skiroadtrips hatten wir uns ganz zufällig Bellwald ausgesucht. Ich war auf der Suche nach einem Ort, den wir noch abends nach unserem Skitag in Zermatt erreichen konnten, und der in der Nähe eines weiteren großen Skigebiets liegt, nämlich der Aletscharena – gleichzeitig aber nicht so trubelig ist. Und so verschlug e
Bellwald
von Helen
Im Winter wandern? Für viele ein seltsamer Gedanke. Aber im Winter sind die Berge am stillsten, die Weitblicke am weitesten und Wanderwege oft gewalzt und präpariert, so dass Wandern ein Genuss ist. Damit ihr noch leichter in diesen Genuss kommt, erkläre ich euch, worauf ihr beim Winterwandern achten solltet und habe zum Schluss noch meine perfekte Packliste für Winterwanderungen für euch. Verhältnisse bei Winterwanderungen Da im Winter natürlich zumeist Schnee oder Eis auf den Wegen liegt, sind die Verhä
von Helen
Was nimmt man mit, worauf muss man achten? Ob Dolomiten, Kitzbühel, Laax oder Chamonix – ein mehrtägiger Skiurlaub in den Alpen ist ein tolles und intensives Erlebnis. Letztes Jahr waren wir für eine Woche unterwegs und haben verschiedene Skigebiete in Frankreich und in der Schweiz abgeklappert, quasi einen richtigen Ski-Roadtrip unternommen. Dieses Jahr freue ich mich schon darauf, im März je eine Woche nach Gröden und nach Chamonix zu fahren. Da ein Skiurlaub sehr teuer ist und man sein Geld nicht damit verschwenden will, vor Ort auch noch Zeug zu kaufen, das man vergessen hat oder brauchen würde, hier ein paar Tipps und eine komplette Packliste für euch. Ich gehe dabei davon aus, dass man mit dem Auto unterwegs ist und nicht auf einen Koffer limitiert ist. 1. Bekleidung – wie sind die Konditionen? Beim Skifahren kann es sehr unterschiedlich sein, wie man sich anziehen und ausrüsten muss – ein sonniger Tag in einem Skigebiet um die 1.500m ist doch ein ganz anderes Kaliber als ein Tag in einem höher gelegenen Skigebiet mit Temperaturen jenseits der minus 10 Grad oder schlechtem Wet
von Helen
Dauer/Länge: 730hm, 4 StundenHöchster Punkt: Riedberger Horn, 1.787mStartpunkt: BalderschwangSchwierigkeitsgrad: leichtAusrüstung: komplette Skitouren-Ausrüstung, Lawinen-AusrüstungAnfahrt/Parken: parken am Skilift in BalderschwangEinkehrmöglichkeit: keine Winter-Wonderland im November Wir haben totales Glück – wir sind genau am richtigen Wochenende diesen November ins Allgäu gefahren. Bis gester
von Helen
Die Skisaison hat begonnen und wie jedes Jahr fange ich an, mein ganzes Material wieder aus dem Keller zu kramen. Am liebsten habe ich alles, was man so zum Skifahren braucht, schnell griffbereit, denn von München aus kann es schon mal sein, dass ma
von Helen
Tag 2 - Wanderung zum Camp Poincenot(5h, 200m Aufstieg, 100m Abstieg) Die Nacht ist unspektakulär und am nächsten Morgen lassen wir es ruhig angehen und machen noch einen Abstecher zur Abbruchkante des Gletschers. Ab 11 Uhr trudeln die ersten Gruppen der Tagesausflügler ein und wir packen zusammen. Es ist toll, so flexibel zu sein. Nach dem Mittagessen brechen wir auf und wandern ein paar Kilomet
Camp Poincenot
Camp Poincenot
von Helen
Auf meinen bisherigen Trekkingreisen und Mehrtagestouren, unter anderem in Nepal, Patagonien, in den Alpen und in Kirgistan habe ich einiges an Erfahrung gesammelt und möchte euch ein paar Tipps mitgeben, die meine Reisen einfacher gemacht haben. 1. Richtige Entscheidungen beim Packen Das Packen und die Vorbereitung beim Trekking ist die halbe Miete. Ich ziehe neben meiner eigenen Packliste immer noch verschiedene andere zur entsprechenden Gegend zu Rate. Wichtig beim Packen ist, nicht nur zu überlegen, was man braucht, sondern auch, was man am ehesten weglassen kann, um Gewicht zu sparen. Wenn ich mir nicht sicher bin, dann überlege ich: Wie wahrscheinlich es ist, dass ich einen Gegenstand brauche und wie schlimm es dann wäre, wenn ich ihn nicht hätte? Kann man ihn zur Not vor Ort bekommen? Hierbei ist es natürlich ein wesentlicher Unterschied, ob man in den Alpen oder in Kirgistan trekken geht. Im letzteren Falle nimmt man am besten alles mit, was man irgendwie brauchen könnte :) Au
trekking tipps
Newsletter