Nach Oben
Der ein oder andere hat sicher schon mal darüber nachgedacht, wie es wäre einen Salto auf Skiern zu probieren? Hier ein paar Tipps, die den Weg zum Backflip, also dem Rückwärtssalto auf Skiern, erleichtern können. Step by Step Wichtig ist eigentlich zu aller erst, dass es nicht ratsam ist, einfach mal in den Funpark zu verschwinden und sein Glück zu versuchen. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie die erste Rolle rückwärts in der Luft unfallfrei gelingen kann. Eine super Voraussetzung ist das Springen des Backflips am Trampolin. Wer hier schon mal etwas Erfahrung gesammelt hat und am Trampolin sicher den Salto drehen kann, der ist auf dem richtigen Weg. Jumps Jumps Jumps Ich gehe mal davon aus, dass Skifahrer, die bereits mit dem Gedanken spielen einen Salto zu machen, sicher am Ski stehen und passables Gefühl für Sprunge auf Skiern haben. Wer sich also noch nicht wirklich sicher auf seinen Brettern fühlt, der sollte in jedem Fall erst mal weiter Skifahren üben. Es
Tiefschnee fahren ist etwas ganz Besonderes. Wer mal das Vergnügen hatte, den packt es in der Regel. Und inzwischen erlauben moderne Freerideski einen Einstieg ins Geländerfahren, der noch nie so leicht war. Es geht dabei um die Königsdisziplin des Skifahrens. It's all about the Feeling Im Tiefschnee vermittelt der erhöhte Widerstand unter dem Ski ein ganz besonderes Gefühlt und die Fahrt ist besonders weich im Vergleich zu einem Run auf der Piste und das Gefühl kommt dem beim Surfen gleich. Doch auf was muss man acht
Welchem Skifahrer geht es nicht so? Im Herbst kommt einfach die Sehnsucht nach Schnee! Es kribbelt richtig und man will einfach nur ab auf den Gletscher und die ersten Schwünge ziehen. Nicht selten wurde man in den letzten Jahren mit eisigen Verhältnissen und viel zu viel Gleichgesinnten bei wenig Pistenkilometern doch dann etwas auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Aber dieses Jahr gab der Winter im November schon richtig Gas. Beste Pistenverhältnisse, teilweise Abfahrten bis ins Tal, viele offene Skigebiete un
„Druschba“ und rein in den Kopf Das Gefühl nicht aufstehen zu können, weil einem die Beine so kalt geworden sind, dass die Muskulatur um die Knie einfach nicht mehr will. Mit schmerzverzerrtem Gesicht quälen wir uns von den Rücksitzen der Sleds – den letzten Skitag unseres Trips in den eiskalten Beinen. Erleichtert stehen wir kurz später in einer unverschämt gut geheizten Garage und bekommen Russian Sushi serviert, was etwas von Fischeis hat. „Druschba“ und zack geht der erste Kurze des Abends in den Kop
Als Tirol dieses Jahr zum ersten Mal komplett eingeschneit war, ging mein erster Trip mit dem legendären Snowmads Truck ins Piemont. Fabian Lentsch hat vergangenes Jahr ein altes Feuerwehrauto in einen massiven Camper umgebaut. Mit diesem Geschoss tourt der Innsbrucker den kompletten Winter durch die Berge auf der Suche nach dem perfekten Schnee. Zusammen mit einer Crew von sechs weiteren Ridern sollte es für uns ins Piemont gehen, um den ersten Powder der Saison unter die Latten zu bekommen. Zu acht i
Newsletter