Nach Oben
Yoga liegt momentan voll im Trend. Auf allen möglichen Social Media Plattformen kann man die Kunst des Yoga bestaunen. Yoga sieht aber alles andere als leicht aus und das schreckt viele davon ab, den Sport auszuprobieren. Wir haben für euch einen kleinen Ratgeber zusammengestellt, der euch dabei helfen kann mit Yoga anzufangen. Wie beginne ich? Aller Anfang ist schwer. Yoga wirkt wie eine kleine eigene Sprache, die man lernen muss und wenn man nicht gewohnt ist seinen Körper auf diese Art zu nutzen, kann der Anfang ein wenig befremdlich und unangenehm wirken. Deswegen ist es wichtig auch mit einem Anfängerlevel anzufangen und die Basics zu lernen. Ein "ich bin zu schlecht gedeht für Yoga" gibt es nicht, denn Yoga ermöglicht es die Flexibilität im Körper auf eine sanfte, effektive und spielerische Art zu erhöhen und dein Körper wird gleichzeitig gestärkt! Sobald du dich ein wenig wohler mit den Übungen fühlst, kann Yoga wie eine Art Meditation wirken. Das passiert dadurch, dass man beim Yoga einen starken Fokus auf die Wahrnehmung und Kontrolle des Atems hat. Neben den Endorphine
Yoga-Revoluzzer, Powerfrau, Herzensbrecher, Fitnessakrobat oder Beauty-Queen. Diese 5 Fitnessbloggerinnen sind alles nur nicht langweilig! Wir haben 5 Fitnessblogger herausgesucht deren Style wir gerne "klauen" möchten. 1. Tara Stiles Yoga Übungen mit Babybauch geht nicht? Und ob das geht! Yoga-Revoluzzerin Tara Stiles macht es vor! Tara Stiles hat ihren eigenen Yoga-Stil - STRALA YOGA - kreiert
Du trainierst nicht gern alleine? Dann ist der „Yoga makes you strong“-Partnerkurs von Ana Nemesio González genau das Richtige für dich! Sie ist dabei mit Valentina Macura zu sehen. Das gemeinsame Training bietet viele Vorteile, wie du sehen und vor
Yoga makes you strong - mit Yogaexpertin Ana Nemesio González
Eine gute Haltung verleiht dir nicht nur eine positive und selbstbewusste Ausstrahlung, sondern sie lässt dich auch selbst besser fühlen. Probiere diese 6 Yogaposen aus, die dir helfen werden, dich frischer und wohler zu fühlen.1. Der Bogen 1. Lege dich auf den Bauch.2. Beuge die Beine nach oben und greife sie mit deinen Händen am Fußgelenk (nicht an den Zehen!)3. Drücke die Beine (schulterbreit!
Newsletter