Nach Oben
Als Tirol dieses Jahr zum ersten Mal komplett eingeschneit war, ging mein erster Trip mit dem legendären Snowmads Truck ins Piemont. Fabian Lentsch hat vergangenes Jahr ein altes Feuerwehrauto in einen massiven Camper umgebaut. Mit diesem Geschoss tourt der Innsbrucker den kompletten Winter durch die Berge auf der Suche nach dem perfekten Schnee. Zusammen mit einer Crew von sechs weiteren Ridern sollte es für uns ins Piemont gehen, um den ersten Powder der Saison unter die Latten zu bekommen. Zu acht in einem Truck klingt viel – ist es auch! Und so dauerte der Verlade- und Logistikvorgang doch ein gewisse Zeit, bevor es dann um acht Uhr abends über den Arlbergpass in Richtung Schweiz und dann Italien gehen sollte. Die Geschwindigkeitsanzeige funktioniert zwar derzeit nicht, aber bei einer Dauer von fast zwölf Stunden bis Sestriere ist davon auszugehen, dass wir selten schneller als 80 gefahren sind. Zum Ende hin wurde die Schneemenge immer beeindruckender und die Vorfreude auf den ers
von Helen
Zermatt… ein Name, der zum Träumen anregt. Was einem als erstes durch den Kopf schießt, wenn man Zermatt hört, ist - neben Matterhorn und Skifahren: teuer, teuer, teuer! Die Frage stellte sich uns also, wie wir einen Skitag in Zermatt verbringen können, ohne uns aus dem Leben zu zahlen. Die Antwort ist: Unmöglich. Es gibt zwar Wege, die Kosten zu minimieren, aber letztendlich muss man das Ganze als ein Erlebnis sehen, und das ist es definitiv! Die Anreise Wir fahren mit dem Auto bis nach Täsch, wo Ende Gelände für alle
Gornergrat
Ein alternder Snowboarder macht sich Gedanken über die Entwicklung seiner Sportart – und ist trotz allem froh, bis heute seitwärts den Berg runter zu rutschen. Vor ziemlich genau 27 Jahren begann ich mit dem Snowboarden. Zuerst auf selbst verlängerten Skateboards ohne Achsen, dann auf einem gebrauchten Burton Air, dessen Design vorletzte Saison schon wieder retro-schick gewesen wäre. Im Allgäu, genauer gesagt im kleinen Skigebiet Grasgehren am Riedbergerhorn, lernte ich die ersten Kurven. Damals gab es dort dreieinhalb
Letzten Winter bis zum Schluss den Schnee ausgenutzt und die Skibekleidung dann gleich am Ende der Saison in den Keller gehängt? Und jetzt steht die neue Saison vor der Tür, der erste Schnee ist gefallen und du freust dich riesig aufs Skifahren. Also raus mit der Skikombi aus dem Keller! Toll, sie passt noch, aber sie hat Flecken und riecht ein bisschen „muffig“. Was ist zu tun, damit dein Pisten-Outfit wieder wie neu aussieht? Wir zeigen dir Tipps und Tricks, wie es ganz sicher mit der Reinigung der Ski
6 Mädels in Japow! 2016 im März hat es sich zufällig ergeben, dass wir Mädels uns bei einer Freeride-Safari in Warth/Lech kennen gelernt haben. Es ist wirklich nicht üblich, dass in einer Gruppe von maximal acht Personen sechs Frauen sind. Wir sind es eher gewohnt, alleine unter Männern zu sein. Wie wir Frauen nun mal so sind - also schnell im Entscheiden - haben wir nach diesem gemeinsamen Tag festgestellt, dass wir gut zusammen passen und dass wir in der nächsten Saison nach Japan sollten. Eine Steiger
Hanazono
Was gibt es Schöneres als einen Tag mit den Kids in den Bergen zu verbringen? Für alle Wintersport begeisterten Eltern, die schon oft mit dem Gedanken gespielt haben den kleinen Sprössling das erste Mal in den Winterurlaub mitzunehmen, haben wir genau das Richtige! Das Nitro Kids Getaway Das Kinder Snowboard Camp von Nitro hilft den Snowboard-Minis bei ihren ersten "Gehversuchen" auf der Piste. Alles unter professioneller Aufsicht versteht sich. Am 09.-11.12.2016 fand das Camp bereits zum fünften Mal statt. Schauplatz war die familienfreundliche Wintersportregion des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn für die insgesamt fünfte Auflage des Nitro Kids Getaways! Für alle aufstrebenden Snowboard Weltmeister war das Camp die perfekte Möglichkeit ein Wochenende voller Snowboarden und Spaß zu erleben. Die Schirmherrin war auch dieses Jahr wieder Snowboard-Halfpipe-Olympiasiegerin Nicola Thost.Zusammen mit einem erfahrenen Coachteam aus Nitro Teamfahrern wurde den Teilnehmern und vor allem den Kids der Spaß am Snowboarden vermittelt und die Leidenschaft für diesen Sport in die nächste Generation weitergegeben. Spielerisch wurde den Kids das Snowboarden auf bestens präparier
von Helen
Was nimmt man mit, worauf muss man achten? Ob Dolomiten, Kitzbühel, Laax oder Chamonix – ein mehrtägiger Skiurlaub in den Alpen ist ein tolles und intensives Erlebnis. Letztes Jahr waren wir für eine Woche unterwegs und haben verschiedene Skigebiete in Frankreich und in der Schweiz abgeklappert, quasi einen richtigen Ski-Roadtrip unternommen. Dieses Jahr freue ich mich schon darauf, im März je eine Woche nach Gröden und nach Chamonix zu fahren. Da ein Skiurlaub sehr teuer ist und man sein Geld nicht dami
Wisst ihr was das Beste am AVABAG ist? Ich freue mich so richtig darauf, ihn das nächste Mal wieder aufzuziehen! Und das ist eine Kleinigkeit, die ich bislang eigentlich noch von keinem Lawinenrucksack behaupten konnte. Irgendwelche Kompromisse musste man bisher immer eingehen: Zu schwer, zu wenig Platz, unkomfortabel, Bedienung etwas „fummelig“und und und... Und ja, wenn ich schon anfange so zu schreiben, liegt die Vermutung nahe, dass der AVABAG endlich „DAS Teil“ ist, bei dem diese ganzen nervigen Geschichten einfac
Lange Stunden auf der Piste können Wintersport-Handschuhen einiges abverlangen, insbesondere wenn die Handschuhe viel Kontakt mit Schnee haben, nass werden, auf der Skihütte wieder trocknen, beim Skischuh anziehen eingequetscht werden. Mit den folge
Mit diesem Workout für Skifahrer und Snowboarder machen wir dich fit für die Piste! Dieses Fitness Homevideo zielt speziell darauf ab, sowohl Bein-, Rücken- und Coremuskulatur zu stärken, als auch die allgemeine Kondition zu verbessern. Startet mit
Fit für die Piste
Newsletter