Nach Oben
November - die Tage werden kürzer und wer wie gewohnt vor oder nach der Arbeit die Laufschuhe schnüren oder sich auf's Bike schwingen will, muss dies wohl oder übel im Dunkeln tun. Und dies kann sehr gefährlich sein. Nicht nur der Straßenverkehr birgt seine Risiken, auch wer direkt in der Natur startet, ist Gefahren ausgesetzt. Allzu leicht stolpert man über einen Stein und reißt sich die Bänder. Doch das heißt nicht, dass du auf deinen Ausgleichssport verzichten musst oder solltest! Wir haben einige nützliche Tools, die dich sicher durch die Wintermonate bringen. 1. Stirnlampen Eine Stirnlampe ist für Nachtläufe kaum wegzudenken, da sie den Weg ausreichend beleuchtet, man dabei aber die Hände frei hat. Features: - Constant Lighting Technologie: Die Leuchtkraft nimmt mit schwächer werdenden Batterien nicht ab.- Mehrere Leuchtmodi und Leuchtfarben je nach Aktivität- Die Boost-Modusergonomische Drucktaste kann auch mit Handschuhen betätigt werden- Gewicht: 85 g- Betriebsmöglichkeiten: 3 AAA/LR03-Batterien Betriebsmöglichkeiten: Ni-MH-Akkus und Lithium-Batterien- wetter- und wasserdich
Wenn es um Radbekleidung geht, sind uns im Umgang mit dem Kunden die skurrilsten Taktiken gegen wechselhaftes Wetter begegnet. Generell ist das Prinzip beim Rennrad und MTB gleich. Der wesentliche Unterschied liegt im Schnitt der Textilien und der Wahl der wärmenden Komponenten.Die bewährte Methode ist dabei das allseits bekannte „Zwiebel-Prinzip“: Der Baselayer Der Baselayer sollte die Grundlage
Steven auf dem MTB
Seit den letzten beiden Saison sind bei den großen Radherstellern an immer mehr Rennrädern Scheibenbremsen zu entdecken. Nicht nur bei den Sportlern gehen die Meinungen über die neue Bremsen-Philosophie weit auseinander. Während Specialized und Trek
Gewicht mit Scheibenbremsen
Schon lange habe ich mich auf den Biketrip nach Kanada gefreut. Zusammen mit vier begeisterten Bikefreunden, habe ich mich Mitte Juli für etwas mehr als zwei Wochen in das Bike-Mekka bewegt. Nach etwa zehnstündigem Flug von Frankfurt, steht man relativ zügig in Vancouver und es kann mit dem Pickup gen Berge gehen. Die eigenen Bikes haben wir mitgenommen, um gewohntes Material unter uns zu haben.
Mountainbike-Mekka Kanada
Eine richtig tolle Aktion! Das junge Spenden-Start-up WirSuperhelden tritt mächtig in die Pedale. Vom 14. bis 28. August 2016 will das Dreier-Team über 1.240 km zurücklegen – in 15 Tagen, durch 15 Städte. Das Ziel: 40.000 EUR für 17 Kinderheime in Deutschland sammeln. Mit einem coolen Fatbike strampelt Hobby-Mountainbikerin und WirSuperhelden-Gründerin Marion Lüdke täglich bis zu 100km. Über Landstraßen und Fahrradwege fährt sie von Stadt zu Stadt, um dann auf einer lokalen Veranstaltung, und hoffentlich noch voller Energie, reinzufahren. In jeder Stadt, eine Veranstaltung – ob auf der NDR Sommertour in Lohne, bei Summer in the City in Hannover oder beim Wein Sommer in Braunschweig – die Superhelden findet ihr auf unterschiedlichen Veranstaltungen. Jeder ist eingeladen am Superhelden-Infostand vorbeizukommen, die Superhelden live zu erleben und vor allem als Superheld Kinderheime zu unterstützen. Warum die Fatbike-Tour? Mit dieser Fahrrad-Tour wollen die Superhelden aufklären und auf d
WirSuperhelden Fatbike-Tour
WirSuperhelden -Fatbike-Tour 2016
Lange Zeit errechneten Fahrradcomputer anhand der Raddrehzahl die Geschwindigkeit und andere relevante Informationen. Seit einigen Jahren sind nun Geräte mit integriertem GPS auf dem Vormarsch. Mithilfe von Satelliten kann die Position sehr präzise bestimmt und dadurch weitere Informationen berechnet werden. Wer sich auf dem Gebiet der mobilen Navigation und der GPS-Satellitenkommunikation umschaut, stößt schnell auf die Produkte des Marktführers Garmin. Die jahrelange Erfahrung des Unternehmens kommen in Garmins Top-Modellen wie dem Edge 820 und dem Oregon 750 zum Ausdruck. Doch handelt es sich bei diesen Radcomputern eher um eine nette Spielerei oder um ein Must Have? Wir finden, für Leute, die sich für ihr Leben gern mit ihrem Rad ins Abenteuer stürzen und den Sport mit Leidenschaft betreiben, auf jeden Fall um Letzteres!! Wir haben beide Modelle für euch unter die Lupe genommen und stellen euch ihre Besonderheiten vor. Garmin Edge 820 - Der Rad-Experte Sport in der Gruppe war scho
New In: Garmin Edge 820 und Garmin Oregon 750
Jeder weiß: Alleine Rad fahren macht einfach keinen Spaß! Doch gerade Einsteiger wissen nicht wie sie sich in der Gruppe bewegen müssen. Oft werden kleine Fehler gemacht, die schnell zum Sturz führen können. In diesem Blog geben wir euch einen kleinen Guide mit Regeln, die ihr bei eurer nächsten Fahrt in der Gruppe beachten solltet. Richtiges Windschattenfahren Das richtige Fahren im Windschatten eures Vordermanns ist wohl der elementarste Teil des in der Gruppe Fahrens. Hier gibt es allerdings keine Faustregel für den
Haltesymbol
Hinweis auf Schlaglöcher und Gullideckel
Ein geschlossener Stoffkreislauf ist ein Prinzip der Natur. Dort gibt es keinen Abfall, alles wird wiederverwertet. Das Wiederverwertungsprinzip von VAUDE Bei der neuen Radhosenserie Advanced setzt VAUDE auch auf das Prinzip Wiederverwertung. Auf der Suche nach umweltfreundlichen Lösungen wurde VAUDE im Meer und in Kaffeemaschinen fündig! Aus alten Fischernetzen und Kaffeesatz werden hochwertige Funktionsmaterialien gewonnen, die im Hosenstoff und Sitzpolster der neuesten VAUDE Radhosen „Advanced“ verarbeitet werden. D
(Re)Cycling-Hosen von Vaude
Nachdem ich euch das letzte Mal Tipps gegeben habe, wie ihr euer Training gestalten könnt und wie ihr erfolgreich durch die Saison kommt, werde ich euch einen weiteren Aspekt vorstellen, der maßgeblich für den Erfolg ist: Die Regeneration. Ihr könnt noch so viel trainieren, wenn ihr euch nicht richtig regeneriert, denn dann könnt ihr nicht das Maximale aus eurem Training herausholen und nicht die bestmögliche Leistung über die Saison bringen. Wichtig für die Regeneration ist unter anderem die Ernährung.
Regeneration für Rennradfahrer
Nahrungsergänzungsmittel
Regenerationspräparate
An diesem Wochenende war es soweit. Mit 8 Fahrern (Sebastian, Björn, Frank, Cengiz, Daniel, Achim, Kai-Uwe und Ronen) sind wir mit unseren Rennrädern im Gepäck nach Feltre in Italien gefahren, um an dem Granfondo Sportful Dolomiti Race teilzunehmen. Um es vorab zu sagen: es hat sich gelohnt! Ach ja, für alle die sich nun fragen was bitte ist ein „Granfondo“? „Granfondo“ ist die Bezeichnung für einen Radmarathon für „Jedermänner und Jederfrauen“, mit Einschränkungen dürfen aber auch Radrennfahrer mit Lize
Sportful Dolomiti Granfondo
Die Strecke
Das engelhorn Team
Newsletter