Yoga All I Need – Sonnengrüße: Entspannte Belebung von Körper und Geist

Der Sonnengruß, auf Sanskrit: Surya Namaskar, gehört zum Yoga wie die Luft zum Atmen. Die ineinanderfließenden Yogahaltungen (Asanas) machen dich morgens munter und helfen dir abends dabei, angestaute Energie freizusetzen. Dein Körper wird behutsam gedehnt, gestrafft und mobilisiert. Star-Lehrerin Gabriela Bozic zeigt dir zusammen mit Conny Lehmann und fitnessraum.de eine kurze, aber effektive Sonnengruß-Übung für viel Power und noch mehr Ausstrahlung. Ein aktivierendes Warm-up und eine abschließende Entspannung runden den Kurs ab.

Los geht’s mit einem wirkungsvollen Mini-Warm-up auf der Matte zur sanften Mobilisation des ganzen Körpers. Nach einer Einstiegsübung im Vierfüßlerstand werden deine Muskeln im herabschauenden Hund (Adho Mukha Svanasana) gedehnt. Eine Vorbeuge und Dehnübungen im Stand komplettieren das Warm-up, das in der aufrechten Berghaltung (Tadasana) endet. Trainiert wird im Einklang mit dem Atem – das fördert deine Konzentration und lenkt deine Aufmerksamkeit auf die folgenden Sonnengrüße.


Nach dem schonenden Aufwärmen zeigt dir Gabriela Bozic den Ablauf der Sonnengruß-Übungsfolge. Dabei legt sie besonders viel Wert auf die Ausführung der Asanas im Rhythmus des eigenen Atems. Die aufeinander folgenden Yogahaltungen werden fließend miteinander verbunden, das Hier und Jetzt rückt in den Vordergrund. Ein zweiter Durchgang des Sonnengrußes bringt dich noch mehr in den dynamischen Flow der Übung und lässt deine Gedanken weiter zur Ruhe kommen. Bei regelmäßiger Ausführung der Sonnengrüße wirst du bald bemerken, wie dein Körper und dein Geist zu mehr Balance finden und sich deine Haltung insgesamt verbessert.

Die Tiefenentspannung (Shavasana) im Liegen bringt die Sonnengrüße zu einem perfekten Abschluss. Lege dir hierfür eine Decke als Kissen unter den Kopf oder zusammengerollt unter die Kniekehlen und decke dich zu, falls du dazu neigst, leicht zu frieren. Erlaube deinem Körper nun, völlig loszulassen und nutze diese letzten Minuten der Übung zur absoluten Entspannung, um neue Kraft und Energie zu tanken.

Unser Tipp zum Schluss: Wenn du noch nicht so viel Erfahrung mit dem Sonnengruß hast, verlangsame die Übungssequenz, bis du die einzelnen Asanas verinnerlicht hast.


- sr

Newsletter