Wer macht den Marathonmann fit?

42,2 - Der Marathonmann: Sein Ziel ist das Weinstraßentor in Bockenheim. Wenn am 30. März 2014 der Startschuss für die neunte Auflage des Marathons Deutsche Weinstraße fällt, will Rheinpfalz-Redakteur Sebastian Stollhof dabei sein - und die 42,2 Kilometer lange Strecke überwinden. Doch dafür braucht er eure Hilfe.
Sebastian Stollhof weiß, auf was er sich da eingelassen hat. Sagt er zumindest. Denn 42,2 Kilometer sind kein Zuckerschlecken. Und auch wenn der Marathon auf der Weinstraße zweifelsohne einer der schönsten in Deutschland ist, zu den einfachsten gehört er nicht gerade. Auf den RHEINPFALZ-Redakteur warten nicht nur 42,2 Kilometer, sondern auch einige saftige Anstiege und insgesamt 495 Höhenmeter. Die Anstiege hat der 30-Jährige schon einmal kennengelernt. Allerdings nur im Auto, als er Teile der Strecke abgefahren ist. „Da habe ich großen Respekt davor“, gibt Stollhof zu. Trotzdem will er sich durchbeißen. Dass er den Marathon aber nicht eben mal mit ein paar Waldläufen als Vorbereitung schafft, ist ihm auch klar. Und genau hier hofft er auf die Unterstützung der Sportler an der Unterhaardt.
 
Lauf-Unterstützung aus der Region gesucht
„Es gibt so viele Läufer in der Region, die schon zahlreiche Marathons absolviert haben. Mit deren Unterstützung kann ich die 42,2 Kilometer schaffen.“ Egal ob Einzeltraining, Ernährungstipps oder ein Besuch beim Lauftreff - Stollhof ist für jede Art der Marathon-Vorbereitung offen. Er möchte in seiner Serie nicht nur darüberberichten, wie sein Vorbereitungsprogramm ausschaut, sondern auch die vielen Läufer und Laufgruppen in der Region vorstellen. Und natürlich möchte er die zahlreichen Läufe in der Umgebung nutzen, um sich fit zu machen - egal, ob es am 23. Februar auf den Donnersberg hinauf oder bereits am 26. Januar beim Leininger Crosslauf durchs Rudolf-Harbig-Stadion in Grünstadt geht. Alles Premieren für den Redakteur. An einer Laufveranstaltung hat Stollhof nämlich noch nie teilgenommen. „Schuld“ daran, dass er sich nicht mit einem 10-Kilometer-Lauf begnügen möchte, sondern sich gleich an einen Marathon wagt, ist der TuS 05 Ramsen. Besser gesagt die Sportabzeichen-Gruppe des Vereins. Bei dieser machte Stollhof vor eineinhalb Jahren erstmals in seinem Leben ein Sportabzeichen. Natürlich war in einer Serie darüber auch ausführlich in der Unterhaardter Rundschau zu lesen. „Damals habe ich gemerkt, dass es mit meiner Fitness nicht mehr sonderlich gut bestellt war.“ Genauer gesagt: Sebastian Stollhof musste sich mächtig quälen, um unter anderem die geforderten 3000 Meter auf der Kunststoffbahn zu schaffen.
Sein Ziel für 2014: Der Marathon Deutsche Weinstraße
Ansporn genug, um mit dem Laufen zu starten. Aus einer morgendlichen Runde über fünf Kilometer wurden bald sieben Kilometer, dann neun, mittlerweile sind es sogar 13. Und in anderthalb Jahren sollen es nun 42,2 werden. „Ein Marathon ist das große Ziel. Wenn man einen der schönsten überhaupt quasi vor der Haustür in Bockenheim hat, bietet sich dieser doch auch förmlich an“, sagt der 30-Jährige. Und so möchte er am 30. März 2014 nicht nur vom Weinstraßentor Richtung Bad Dürkheim laufen, sondern vom Riesenfass in der Kurstadt aus auch wieder zurück nach Bockenheim. Das ist das große Ziel. Doch wer 42,2 Kilometer laufen will, der sollte zunächst 25 schaffen. Das ist das erste größere Zwischenziel. Und das liegt ebenfalls vor der Haustür und heißt Römerlauf in Eisenberg. Der findet im kommenden Frühjahr statt. Unser Marathonmann hat einiges vor - und hofft auf eure Unterstützung...
 
Die Lauf- und Trainingsberichte von Sebastian findet ihr ab sofort hier auf dem engelhorn sports Blog.
Wenn ihr den Rheinpfalz-Redakteur fit für den Marathon Deutsche Weinstraße machen möchtet, dann ruft ihn doch einfach an (Telefon 06359/9330-25) oder schickt ihm eine e-mail: redgru@rheinpfalz.de. Vielleicht sehen wir dann ja bald ihn und EUCH hier auf dem Blog...
Newsletter