Wandertipp: auf den Mittag durch die Schwarzenbach-Schlucht


Die Tour im Überblick

Dauer/Länge: 780hm, 4,5 Stunden
Höchster Punkt: Mittag, 1.451m
Startpunkt: Blaichach Schwierigkeitsgrad: leicht
Ausrüstung: leichte Wanderschuhe, Stöcke, Softshell
Anfahrt/Parken: parken in der Ortsmitte von Blaichach 
Einkehrmöglichkeit: Alpe Derb, Alpe Oberberg

Anfahrt

Von Immenstadt kommend Richtung Sonthofen, in der Ortsmitte von Blaichach, gibt es einen Parkplatz. Von dort aus kann man zum Schlossbergweg laufen.

Die Wanderung durch die Schwarzenbach Schlucht auf den Mittag ist besonders im Herbst ein Genuss, wenn das Laub am Boden liegt und die Bäume schön bunt sind.  

Gleich zu Beginn der Wanderung der schönste Abschnitt

Wo man bei anderen Wanderungen erstmal eine Stunde im Wald steil bergauf gehen muss, bevor man mit spannenden Ausblicken belohnt wird, kommt hier der schönste Teil gleich zu Beginn. Wir laufen den zunächst geteerten, dann geschotterten Schlossbergweg hinauf, biegen dann links ab, auf einen kleinen Weg, der in die Schwarzenbach-Schlucht führt. Wir sind gleich verzaubert.

Unter uns rauscht der Fluss. Der mit gelbem Laub bedeckte Weg sieht aus wie im Märchen. Der Stausee, den man nach ca. 15 Minuten erreicht, liegt ganz ruhig da, die bunten Bäume spiegeln sich im Wasser.

Nach diesem Abschnitt geht es weiter auf einem Schotterweg. Wir nehmen die Abzweigung nach rechts hinauf, Richtung der Alpe Derb und stoßen etwas weiter oben wieder auf eine Straße, der wir nach links folgen. Ein kleines Stück weiter führt der Weg wieder rechts in den Wald und nun relativ steil hinauf Richtung Mittag. 

Noch ein paar größere Serpentinen und wir sind raus aus dem Wald und genießen den Ausblick in die Allgäuer Alpen. Über die Almen hinauf geht es zur Alpe Oberberg und weiter über den beliebten Weg bis zum Mittag, wo wir unser wohlverdientes Gipfelpanorama genießen.

Rutschiger Abstieg

Unterhalb des Gipfels, kurz nach der Alpe Oberberg, geht ein kleiner Weg den Hang hinunter, der den direktesten Weg nach Blaichach darstellt. Allerdings führt er im Zickzack, teilweise recht steil, durch den Wald hinunter. Da der Boden schon recht feucht ist, wird die Tour an einigen Stellen zur Rutschpartie, und ich bin froh über meine stabilen Schuhe und die Stöcke

Aber trotzdem ist die Stimmung in diesem feucht-nebligen Herbstwald unglaublich schön und die heiße Schokolade unten im Café schmeckt danach auch viel besser!

Sportliche Grüße,
Eure Helen  

Wanderausrüstung shoppen

Newsletter