Waalwege in Meran: Perfekt für Herbstwanderungen!

Dauer/Länge: 80km / 4 Tage
Startpunkt: Töll
Schwierigkeitsgrad: sehr leicht
Ausrüstung: leichte Wanderschuhe, Ziphose, Softshell, Rucksack mit Verpflegung und Bekleidung
Anfahrt/Parken: Parkplatz Töllgraben östlich der Töll
Einkehrmöglichkeit: diverse Gasthäuser entlang der Waalwege
Wenn es nördlich des Alpenhauptkammes – sprich, in Deutschland – schon herbstlich kühl wird, dann ist es im Süden oft noch herrlich warm, zum Beispiel in Meran. Vom Bozen aus eine halbe Stunde im Etschtal gelegen, mutet dieser Ort mit seinen Weinbergen, Apfelplantagen und Palmen wie ein Schlaraffenland an. Durch das milde Klima kann man hier ganzjährig wandern gehen!


Mildes Klima und reiche Vegetation
Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr ist das Klima von Meran im Etschtal sehr mediterran geprägt, und das sieht man auch an der üppigen Vegetation, teilweise mit Palmen, Feigen und Bananenpflanzen neben dem üblichen Wein und den Obstplantagen. Aus dieser Gegend kommen so exzellente Rotweine wie Vernatsch, Merlot und Blauburgunder. Umringt wird das Tal von den hohen Bergen der Texelgruppe und der Ortlergruppe, jenseits der Weinberge steigt das Terrain schnell auf über 2.000m Höhe an und bietet viele Möglichkeiten für Bergtouren im Sommer.


Die Meraner Waalweg Runde
Auf über 80 km kann man einen Rundweg auf Waalwegen durch das Etschtal rund um Meran begehen und die verschiedenen Aussichten genießen. Der Weg ist größtenteils eben oder mit leichten Steigungen und kann gemütlichen oder in flottem Tempo begangen werden. Leichte Wanderschuhe oder Trailrunningschuhe reichen hier. Am Weg gibt es immer wieder kleine Infotafeln, die die Geschichte des Weinanbaus oder verschiedene Orte erklären, und die diversen Cafés und Restaurants laden ein, neuen Wein, Knödel und Kaiserschmarrn zu probieren. In vier Tagen kann man die ganze Runde begehen, oder man begeht nur einen Teil und bezieht in einer der süßen Pensionen Quartier, zum Beispiel in Algund direkt am Waalweg.
Mein Tipp wenn es hier in Deutschland schon ungemütlich wird: Fahrt für ein verlängertes Wochenende nach Meran und genießt dort die Sonne!

Newsletter