TSG 1899 Hoffenheim - Vizekapitän Jannik Vestergaard über den Saisonstart


Hallo zusammen,
jetzt bin ich also der erste 1899-Profi, der für den engelhorn sports Blog schreibt. Unsere Saison ist noch nicht so alt, aber es ist schon wieder viel passiert. Mit dem 9:0 im DFB-Pokal bei Aumund-Vegesack sind wir gut in die Saison gestartet und auch mit den Ergebnissen in der Bundesliga sollten wir zufrieden sein. Eine Niederlage, zwei Unentschieden und der Sieg in Hamburg – damit können wir ganz gut leben. Das sind sicher vier Spiele, die noch eine Weile in Erinnerung bleiben.
Auf dem Teppich bleiben
Über den Auftakt gegen den Club vor allem wegen des nicht gegebenen Tors von Kevin Volland haben alle Medien in Deutschland berichtet. Dann kam das 5:1 in Hamburg – im Anschluss wurden wir von vielen schon hochgejubelt. Aber wir bleiben als Mannschaft auf dem Teppich. Sicher, wir spielen gerade guten Fußball, aber das müssen wir jede Woche aufs Neue bestätigen.
Gegen Freiburg haben wir das in der Offensive auch getan, aber drei Gegentore nach Standardsituationen – das darf uns so nicht mehr passieren. Das Spiel an sich war ziemlich verrückt. Von der ersten bis zur letzten Sekunde. Die Zuschauer im Stadion sind sicherlich auf ihre Kosten gekommen. Und kann kam am vergangenen Wochenende der kollektive Blackout in Stuttgart. 2:6 hieß es am Ende und für uns eine absolute Warnung, dass wir immer und in jedem Spiel alles geben müssen. In der Bundesliga werden auch noch so kleine Fehler gnadenlos bestraft! Bei uns ist also schon viel passiert an den ersten vier Spieltagen. Vielleicht können wir in Zukunft den einen oder anderen Zuschauer mehr wieder so begeistern, dass er zu uns in die Arena kommt.
Debüt für Dänemark
Für mich persönlich läuft es bisher auch ganz gut. Vor der Saison hat mich unser Trainer Markus Gisdol zum Vize-Kapitän ernannt. Dieses Vertrauen freut mich sehr und ich hoffe, ich kann der Mannschaft im Laufe der Saison helfen und mich auch mal mit anderen Führungsspielern wie Andreas Beck oder Eugen Polanski vor den Karren spannen.


Und dann durfte ich kürzlich mein Debüt in der dänischen Nationalmannschaft geben. Ein Jugendtraum ging in Erfüllung. Das Trikot von diesem Spiel habe ich natürlich aufgehoben – in diesem Trikot auf den Platz zu laufen, war ein wirklich besonderer Moment.
Zum Schluss habe ich für alle Fußball-Begeisterten noch einen Trainingstipp:
Die Kniebeuge mit der Langhantel ist eine komplexe Übung zur Verbesserung von Schnellkraft und Sprungkraft. Die saubere Ausführung dieser hochanspruchsvollen Ganzkörperübung sollte im Mittelpunkt stehen!
Ihr wollt mich noch ein bisschen besser kennenlernen? Dann schaut doch mal auf achtzehn99tv. Das Team war mit der Kamera bei mir zu Hause...
Euer Jannik
Profilbild: Getty Images

Newsletter