Tipps zur Hüttensuche – die besten Websites

Hütten in den Alpen gibt es viele, aber wie findet man die passende für das eigene Vorhaben? Ich habe für euch eine Auflistung der besten Websites für die Hüttensuche. Generell unterscheidet man zwischen bewirtschafteten Hütten und Selbstversorger-Hütten. Beide Sorten gibt es entweder von privat oder von den Alpenvereinen.
Alpenvereinshütten - von den bayrischen Alpen bis nach Kärnten
Der Deutsche Alpenverein bietet eine Vielzahl an Hütten zur Auswahl, von den Bayrischen Alpen über Tirol bis nach Kärnten. Darunter sind jedoch auch einige, die keine Schlafplätze bieten und einige Biwakschachteln, die sich zur Nächtigung während längerer Touren eignen.
Auf der Seite www.dav-huettensuche.de kann man sich eine passende Hütte aussuchen. Mein Tipp: Gleich die Profisuche benutzen, hier kann man angeben, ob es eine Selbstversorgerhütte oder eine bewirtschaftete sein soll. Leider lässt die Hüttensuche allerdings einige Wünsche offen, was Filtermöglichkeiten und Übersichtlichkeit anbelangt. Man muss sich schon lange durch die Hütten durchklicken, bis man sich ein Bild der Lage gemacht hat, und darüber hinaus anrufen, um Kapazitäten, Kosten und ggf. Schlüsselübergabe zu klären.


Selbstversorgerhütten mit unterschiedlichsten Kapazitäten

Selbstversorgerhütten gibt es in verschiedenen Größen – vom kuschligen Hüttchen für 4 Personen bis zu großen Häusern, die fast 100 Personen beherbergen können, sie sind entweder ganzjährig oder nur im Sommer geöffnet. Den Schlüssel erhält man vom Hüttenwart – meist vor Ort im Tal – oder die Hütte besitzt ein AV Schloss, den Schlüssel bekommt man bei der zuständigen AV Sektion.
Hütten im Winter
Hütten, die im Winter nicht bewirtschaftet sind, besitzen zumeist einen Winterraum, der mit Matratzenlagern, Decken, Kochgelegenheit inkl. Brennmaterial, Geschirr und einfachen Winterrettungsmitteln ausgestattet ist. Diese Winterräume sind entweder offen oder mit AV Schlüssel zu öffnen.
Welche Hütten wie lange geöffnet haben, und wann ggf. Saisonschluss ist, steht auf der DAV Website. Mein Tipp: Am letzten Abend der Saison auf einer Hütte sein, da ist oft Hüttengaudi mit Singen, Jodeln und Schunkeln angesagt!


Ebenso bieten der Schweizer Alpenverein und der Österreichische Alpenverein Hütten an, wobei diese sich mit dem deutschen Alpenvereinsangebot teilweise überschneiden.
Auf www.huettentest.de kann man übrigens nachschauen, ob die Hütte der Wahl schon Bewertungen bekommen hat, oder nach einem Aufenthalt die Hütte selbst bewerten.
Hütten von privat
Von privat kann man natürlich Unmengen von Hütten, Ferienwohnungen, Chalets, Skihütten etc. mieten. Oftmals sind private Unterkünfte nur 7 Tage am Stück mietbar, es gibt aber auch welche, die für kürzere Aufenthalte verfügbar sind, das kommt auf den Anbieter und die Saison an. Drei der besten Websites sind folgende:
www.huetten.com bietet Hütten im gesamten Alpenraum, und gleich auf der Startseite interessante Suchoptionen wie Hüttenkurzurlaub, Hüttenwochenende, Silvester und Weihnachten. Man kann direkt auf der Website Hütten buchen oder anfragen.
Auf www.huetten-mieten.at gibt es eine gute Auswahl an Hütten in ganz Österreich, mit praktischen Filteroptionen wie „mit dem PKW erreichbar“, „mit Sauna“ oder „direkt an der Skipiste“. Die Seite ist jedoch ansonsten leider weniger nutzerfreundlich.
Auf www.huettenzauberer.com findet man über 120 Hütten und Ferienwohnungen in den Tiroler Bergen. Die Hütten werden hier allerdings nur vorgestellt und man muss über die Website generell eine Buchung anfragen.


Mein Fazit: ein bisschen Suchaufwand lohnt sich!
„Die eine“ Website für Hüttensuche gibt es leider nicht. Die beste und günstigste Auswahl gibt es beim DAV, allerdings muss man sich hier durch die Hüttensuche wühlen, um eine passende zu finden. Oder man schaut in der Geschäftsstelle der Sektion vorbei und lässt sich beraten. Die Mühe lohnt sich aber auf jeden Fall - eine Hüttenübernachtung in den Bergen ist ein einmaliges Erlebnis und der Sonnenaufgang am nächsten Morgen unvergesslich!

Newsletter