Tennis up your life: Warm Up!


Tennis, dürfte doch nicht so schwer werden, schließlich habe ich in meiner „Jugend“ Badminton gespielt. Ist ja praktisch das Gleiche – 2-4 Spieler, Schläger, Ball und Netz. Kein großer Unterschied. Ok, der Schläger ist ein bisschen schwerer, der Ball ein bisschen größer und das Netz ein bisschen niedriger. Ach, das ist doch praktisch alles das Gleiche...
Ab auf den Platz zum Tennistraining
9:30 Uhr. Trotz winterlicher Kälte strahlt die Sonne und so auch der Sonnenschein aus der Tennisabteilung in der zweiten Etage – Zuzana. So fängt der Tag doch gut an. Wir laufen in die Eingangshalle und an der Wand sieht man sofort ein Foto der Jugendmannschaft und ihrer zwei Trainer, einer davon Zuzana.
Das Foto beweist es, ich habe mich für die richtige Mentorin entschieden. Nicht nur, dass sie Erfahrung im Lehren hat, sie war auch noch Hochleistungssportlerin. Kann es noch besser werden? Schon werde ich vom Bild weggerissen und in die Umkleide verfrachtet, schließlich sind wir zum Spielen hier und nicht zum Bilder anschauen.
Warm Up!
Die Sportklamotten sind angezogen, den Schläger von Babolat fest in der Hand. Das Tennistraining kann beginnen. Der erste Ball kommt angeflogen und ich soll ihn mit der „Vorhand“ annehmen. Das kleine gelbe Bällchen mit der schicken Frisur kommt immer näher, schlägt kurz auf den Boden auf und hüpft mir entgegen. Ich hole aus... getroffen! Der Ball fliegt und fliegt, über die Absperrung, HOMERUN! Oh warte, falsches Spiel. Ok, der Ball ist wohl doch im Aus gelandet. Zuzana nimmt es ganz locker. Sagt sogar noch, dass ich Ballgefühl hätte, sonst würde ich schließlich den Ball gar nicht erst treffen. Wie sehr ich doch positive Menschen mag!
Der erste Schlag hat gleich gezeigt, dass ich doch noch zu sehr im Badmintonstil verankert bin. Das hat meine Tennismeisterin auch sofort gesehen und heruntergerattert, was ich alles nicht darf.
Die wichtigsten Lektionen zu meinem Tennistraining erzähle ich euch am Freitag in meinem Artikel "Tennis up your life: Die wichtigsten Lektionen beim Tennistraining".
Newsletter