Superkompensation – Was ist das und warum ist sie für mein Training wichtig?

 

Gehört habe ich das Wort schon oft in meiner Sportkarriere, werden sich viele denken. Aber was heißt das eigentlich genau? Superkompensation beschreibt eigentlich nur ein einfaches, aber wie ich finde, geniales Prinzip, das unser Körper auf Lager hat. Davon hat er einige, aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr. Heute möchte ich nähere Informationen zum Thema „Superkompensation“ geben.

Was passiert nun genau bei der Superkompensation?

Im Laufe eines jeden Trainings versuche ich meine Leistungsfähigkeit zu steigern, indem ich durch gezielte (Über-) Belastung meinen Körper zum Arbeiten bringe. Jetzt ist der menschliche Körper jedoch ziemlich clever angelegt und denkt sich „Moment, wenn ich jetzt gerade so hart arbeiten musste, lege ich mir schon mal ein Polster für das nächste Mal an, damit mich die Belastung nicht mehr so hart trifft.“ Eigentlich gar nicht so blöd, oder? Es besteht also ein dynamisches Gleichgewicht zwischen Belastung und Anpassungsreaktion. Ich belaste mich und mein Körper arbeitet in der Erholungsphase schon mal vor, um gewappnet zu sein für die nächste Belastung (Superkompensation).  Das hört sich ja alles erstmal super an, oder?



Leider passt sich mein Körper aber auch im negativen Sinne wieder an. Das heißt also, wenn ich faul bin und nichts tue, werden auch dementsprechend meine Leistungen immer schlechter – außer vielleicht im auf dem Sofa liegen … Das wiederum ist die nicht so gute Nachricht!

Mein Fazit

Ich muss also regelmäßig trainieren um besser zu werden. Außerdem muss ich mich beim Training auch (immer wieder) richtig anstrengen, sonst gebe ich meinem Körper keinen Grund sich positiv (im Sinne einer Verbesserung) anzupassen. Wann genau immer DER richtige Zeitpunkt für das nächste Training ist, das ist leider nicht so einfach zu sagen.


Mein Tipp
Das Krafttraining immer alle 2 – 4 Tage einplanen.  Das Ausdauertraining alle 2 Tage in den Plan integrieren. Wichtig ist die Regelmäßigkeit.
In diesem Sinne: Liebe Ausreden, bin beim Sport!


undefined


Eure Sibille vom edelhelfer sport Team

Newsletter