Spurloses Vergnügen - Lucas Frey und die Keep-Wild-Bewegung


Egal ob Bergsteigen im Mont Blanc Massiv, Eisklettern im Odenwald oder Erstbegehungen von Mixed-Routen in der Pfalz. Ich verbringe jede freie Minute in der Natur. Und damit die Natur auch naturbelassen bleibt, habe ich mich einer umweltfreundlichen Kletterphilosophie verschrieben: der Keep-Wild-Bewegung. Nicht nur der Natur zuliebe hinterlässt man beim Keep-Wild-Klettern unberührte Felslandschaften, wie man sie vorgefunden hat: Auch kommende Generationen haben das Bedürfnis, die Natur in ihrer Ursprünglichkeit zu entdecken.
Möglich ist das Ganze dank mobiler Sicherungsmittel: Klemmkeile, Klemmgeräte, Schlingen, etc. werden vom vorsteigenden Kletterer angebracht und vom nachsteigenden wieder entfernt. Spurlos aber mühevoll. Clean Climbing ist sicherlich nicht jedermanns Sache, da es mehr Zeit und Aufwand in Anspruch nimmt als Plaisirklettern. Kletterlinie suchen, klettern, Zwischensicherungen legen, Stand bauen, alles wieder mitnehmen.
Ich finde, es lohnt sich allemal, der Natur, anderen Alpinisten und einem einmaligen „Erstbegehungs-Gefühl“ zuliebe. Wer mehr zu diesem Thema erfahren möchte, kann sich gerne von mir ausführlich in der Kletterabteilung bei engelhorn sports beraten lassen. Und gleich auf unserer hauseigenen Kletterwand die mobilen Sicherungsmittel testen.
In diesem Sinne – Keep wild!
Newsletter