Skigebiete in Südamerika – tolle Alternativen auf der Südhalbkugel

Die Ski-Saison ist in vollem Gange. Während sich die Leistungssportler gezielt auf Olympia 2014 vorbereiten, tummeln sich etliche Freizeitsportler auf den Pisten der Alpen und Pyrenäen. Doch was machen Europas Ski- und Snowboardfans im Sommer? Die Antwort ist ganz einfach: Ab auf die Südhalbkugel, denn dort herrscht zu diesem Zeitpunkt Winter.
Mittlerweile gibt es eine eine Menge Skigebiete in Südamerika. Insbesondere in Argentinien und Chile ist das Angebot entlang der ewig langen Andenkette groß. Beginnend im malerischen Süden von Feuerland findet man gleich mehrere Skigebiete umringt von traumhafter Landschaft. Je weiter man nach Norden reist, desto dünner wird die Auswahl. Doch in Bolivien wartet noch ein ganz besonderes Highlight.
Gigantische Landschaft im äußersten Süden
Ein einmaliges Erlebnis bietet sich gleich im äußersten Süden von Argentinien, den man bequem per Flugzeug von Buenos Aires oder Santiago de Chile aus erreicht. Ausgehend von Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt und Provinzhauptstadt von Feuerland, kann man im Umkreis von 36 Kilometern gleich neun Skigebiete befahren.

Das absolute Highlight dabei ist Cerro Castor, das südlichste Skigebiet der Welt, das eingebettet ist in die spektakuläre Kulisse der Feuerland-Nationalparks. Der beschauliche und wunderschöne Cerro Castor bietet 17 Pistenkilometer und insgesamt 15 Pisten unterschiedlicher Schwierigkeiten.
Ski- und Partyparadies Bariloche
Weiter nördlich liegt eines der bekanntesten Skigebiete Südamerikas. Auf einer Höhenlage von 1050 bis 2000 Metern befindet sich der Cerro Catedral nahe von San Carlos de Bariloche. Das Skiparadies ist inbesondere bei Argentiniens Jugend berühmt.
Fast jede Abschlussfahrt führt die argentinischen Schüler in das Ski- und Snowboardzentrum, das 70 Pistenkilometer und über 60 Abfahrten für Skifahrer oder Snowboarder bietet. Der Cerro Catedral ist auch  eines der am besten ausgebauten Skigebiete Südamerikas, da in vielen anderen Skigebieten in diesem Bereich noch etwas Nachholbedarf besteht.
Unterwegs im St. Moritz der Anden
Fernsehzuschauern und Leistungssportlern ist vielleicht das Skigebiet Las Leñas ein Begriff. Das inmitten von Bergseen und Vulkanen gelegene Skizentrum nahe Mendoza war einige Jahre lang Austragungsort des Ski-Weltcups und ist so etwas wie das St. Moritz der Anden – gehoben, edel und voller Diskotheken. Nebenbei bietet das auf 3400 Metern gelegene Partyparadies auch 27 Pisten.
Unweit davon entfernt liegt auf chilenischer Seite mit Valle Nevado das größte Skigebiet Chiles. Nur 1 ½ Autostunden von Chiles Hauptstadt entfernt können Skifahrer sich auf 37 Kilometern präparierter Pisten austoben. Für Snowboarder gibt es sogar eine geprüfte Halfpipe. Ich war während unseres Südamerika-Trips in diesem Gebiet rund um den mächtigen Aconcagua unterwegs und kann nur bestätigen: Tolle Skigebiete vor einzigartigen Kulissen.
Die längste Abfahrt und der höchste Lift
Wer die längste Abfahrt Südamerikas einmal herunterrasen will, der muss nach Chile in das bestens ausgebaute Skigebiet Thermas de Chillán reisen und sich auf Las Tres Marias begeben. Hier bewältigt man einen Höhenunterschied von 1100 Metern.
Noch weiter im Norden wartet der nächste Superlativ. Auf den Gipfeln der Anden in Bolivien befindet sich in Chacalataya, was auf deutsch kalte Straße bedeutet - der höchste Skilift der Welt auf 5400 Metern Höhe. Das Skigebiet ist momentan allerdings leider geschlossen, weil der Gletscher fast komplett abgeschmolzen ist.

Tolle, aber keine günstige Alternative
Man sollte allerdings beachten, dass Wintersport auch in Südamerika nicht gerade günstig sind. Las Leñas wird zum Beispiel auch wegen seiner Preise mit St. Moritz verglichen und auch ansonsten ist Ski- und Snowboardfahren eher eine Freizeitbeschäftigung der gehobeneren Schicht in Südamerika.
Dennoch lohnt sich der Trip in jedem Falle! Oft sind die Skigebiete Südamerikas zwar nicht ganz so ausgebaut wie in Europa, doch für Wintersportfreaks wäre es die Reise definitiv wert, gerade weil der Andenraum neben einiger toller Skigebiete eben auch einzigartige Natur bietet.
 
Newsletter