Selfmade Proteinshakes

Egal ob zum Abnehmen oder zum Muskelaufbau - viele stehen auf Proteinshakes, doch die wenigsten Blicken in dem ganzen Eiweiß-Wirrwar heutzutage noch durch. Auf manchen Shakes stehen teilweise auch ziemlich lecker-klingende Namen wie Erdbeer-Vanille oder Cookies und am Ende schmecken sie dann leider wie wochenlang abgelaufener Fruchtjoghurt - gar nicht mal soooo cool! Da wandert die fette 1 Kg Dose noch 2-3-maligem Benutzen schnell in die Tonne. Warum also nicht den Proteinshake nach eigenen Belieben selbst herstellen? Wir zeigen euch wie es geht:

Eiweiß

Eiweiß ist ein absolutes Allroundtalent. Es ist nicht nur kalorienarmer Sattmacher, sondern sorgt auch dafür, dass Muskeln und Gehirn immer leistungsfähig bleiben. In der Regel kann man alle nötigen Proteine auch über die tägliche Nahrung zu sich nehmen. Hierbei gibt es besondere Lebensmittel die höhere Mengen an Eiweiß enthalten als andere. Man unterscheidet hier zwischen Lebensmitteln mit pflanzlichem Eiweiß, wie z.B. Getreide, Kartoffeln oder Hülsenfrüchte und Lebensmitteln mit tierischem Eiweiß wie Fisch, Fleisch, Milch oder Eier. 

Wer seinen Eiweißhaushalt zwischendurch auffüllen will, für den eignen sich am besten Proteinshakes. Wir geben euch in Grundrezept und 3 verschiedene Geschmacksvarianten, mit denen ihr die eiweißreichen Shakes im Nu selbst machen könnt.

Das Grundrezept

Das ideale Grundrezept für euren Proteinshake besteht aus 3 Komponenten: Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette.

Eiweiß: 150g Quark oder Hüttenkäse

Kohlenhydrate: 100g kohlenhydratreiches Obst (z.B. Bananen) oder Haferflocken

Fette: 2 EL Nüsse, Leinsamen oder Olivenöl

Damit der Shake auch lecker schmeckt, kann man ihm nach eigenen Belieben Obst oder Honig hinzufügen. Durch die Zugabe von Milch oder Wasser, kann die Konsistenz entsprechend angepasst werden.  

Drei leckere Rezepte zum Selbermachen

1. Pikanter Shake

Zutaten: 150 g Hüttenkäse, 3 EL Joghurt, 1 rote Paprika, 300 ml fettarme Milch, 2 EL Olivenöl, edelsüßes Paprikapulver

Zubereitung: Paprika waschen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Hüttenkäse, Milch und Olivenöl in eine Schüssel. Mit einem Pürierstab oder im Mixer pürieren und zum Schluss mit Paprikapulver abschmecken.

2. Bananen Shake

Zutaten: 170 g Magerquark, 1 Banane, 400 ml Milch, 1 EL Honig, 3 EL geraspelte Mandeln (wahlweise auch Haselnüsse oder Walnüsse)

Zubereitung: Alle Zutaten vermischen und mit einem Stabmixer pürieren.

3. Beeren Shake

Zutaten: 150 g Magerquark, 200 ml Apfelsaft, 5 EL Haferflocken, 100 g (Tiefkühl-) Himbeeren (wahlweise auch Heidelbeeren oder Brombeeren)

Zubereitung: Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Magerquark vermischen. Milch, Honig und Nüsse dazugeben und alles mit einem Pürierstab zerkleinern. 

Lasst es euch schmecken!
Newsletter