Rückblick auf die Freeride Worldtour 2015

Endlich.. Ich habe es geschafft einen Run in der Worldtour so runter zu bringen, wie ich mir das schon länger vorgestellt hatte - und anschließend habe ich mich auf dem dritten Platz wiedergefunden.. Aber von vorne:
Der Contest in Fieberbrunn musste zuerst nach Kappl und dann nach Andorra verschoben werden. Wiederum waren die Schnee-Verhältnissen zum Contest nicht optimal. Auch hatte ich Probleme eine Line zu finden, wo ich vorher dachte, dass ich einen guten Run runter bringen kann. Ich hatte mir ein paar Optionen bereit gelegt und dann das erste Mal vor einem Contest wirklich schlecht geschlafen.. Ich war mit meiner Linienwahl nicht wirklich zufrieden und zudem wusste ich, dass ich wirklich gut fahren muss, um mich noch für Alaska zu qualifizieren.

Am Contesttag dann durfte ich noch eine halbe Stunde am Start warten, da sich der Fahrer vor mir verletzt hatte. Zum Glück ist nichts schlimmes passiert!
Dennoch weiß man das am Start nie so genau und eine Pause vorm Run ist in der Vorbereitung nicht gerade förderlich. Man wird aus seiner Konzentration herausgerissen und weiß eigentlich nicht so wirklich was man machen soll, außer sich warm zu halten, da man eigentlich für den Run präpariert ist.
Ich entschied mich also den Backflip wegzulassen und auf Nummer sicher zu gehen. Das erwies sich an dem Tag als die absolut richtige Entscheidung. Ein sauberer Lauf ohne Fehler bescherte mir Platz drei, das Ticket für Alaska sowie die Qualifikation für die nächstjährige Worldtour. Hier nochmal mein Run:

http://www.dailymotion.com/video/x2hhjnc_fwt15-run-of-felix-wiemers-ger-swatch-freeride-world-tour-2015-fieberbrunn-by-the-north-face-restage_sport

So ging es dann also kurz darauf nach Alaska. Ein Traum, der wahr wird, denn jeder ambitionierte Freerider will einmal in seinem Leben in Alaska gewesen sein. Über die komplette Reise will ich euch aber in meinem nächsten Blogartikel morgen berichten, da die Eindrücke jetzt hier den Rahmen sprengen würden. Ich kann nur so viel sagen: Alaska rockt!


Im Contest erwischte ich wieder einen guten Tag und wurde Siebter. Ein Fehler am Ende des Laufs verhinderte eine bessere Platzierung. Aber es reichte um mir einen weiteren Traum zu erfüllen. Ich durfte als Teilnehmer beim großen Saisonfinale in Verbier direkt im Anschluss dabei sein. Schaut hier: 
http://www.dailymotion.com/video/x2kdigd_fwt15-run-of-felix-wiemers-ger-swatch-freeride-world-tour-2015-haines-alaska-usa_sport
Ich hatte mir eine Line für Verbier mit etwas mehr Risiko überlegt. Ich wollte zum Abschluss noch mal angreifen ;-).. Schaut euch an, was dann passiert ist: http://www.redbull.tv/videos/event-stream-504/freeride-skiing-&-snowboarding-action-in-switzerland?cttp=sort:crashes_sorti:all_sesh:1507_time:02-35-41_m:4458#autostart
Zum Glück ist mir nichts passiert und ich kann mich über meinen 11. Gesamtrang in der World Tour freuen. YEAH! Der Sturz trübt am Ende zwar etwas das Gesamtbild, aber sowas gehört wohl auch mal dazu.
Ich freue mich schon darauf euch morgen mehr zu Alaska zu erzählen.
Liebe Grüße aus den Bergen,
Felix
 
Bilder:
freerideworldtour.com/dcarlier
freerideworldtour.com/ddaher

Newsletter