Rennradfahren für Einsteiger – Der große Einkaufsführer Teil 1


Vom Einsteiger für Einsteiger
Ihr kennt das ja bestimmt auch… ein neues Jahr beginnt, im Eifer des Gefechts fallen dann so Sätze wie „für das neue Jahr nehm ich mir vor, so richtig mit dem Biken anzufangen!“… *ZONK!* Monate vergehen und die „guten Vorsätze“ rücken in immer weitere Ferne. Doch dann, durch eine glückliche Fügung, bietet sich mir die Möglichkeit ein Rennrad zu testen!
Da ich absoluter Rennrad-Newbie bin, dachte ich mir, meinen „Weg zum Rennradfahrer“ zu dokumentieren und euch somit den Einstieg zum neuen Rennrad zu erleichtern. Es folgt eine Liste von Sachen, die man haben sollte, um mit dem Rennrad so richtig durchstarten zu können. (Diese Liste entstand durch Recherchen, Tests und viele Beratungsgespräche mit den „Cracks und Pros“ der engelhorn sports Bike-Abteilung, die mich bei meinem Einstieg unterstützten!)
 
Eine Einkaufs-Checkliste zum Ausdrucken und Mitnehmen findet ihr am Ende des Artikels!
 
Das Bike
Natürlich ist das Wichtigste am Rennradfahren das Bike selbst... naja, fast richtig, aber dazu komme ich später. Es gibt wirklich viele Räder. So viele, dass man schnell mal den Überblick verliert, was überhaupt woran verbaut ist, welches Bike nun welchen Rahmen hat und was die Unterschiede der Schaltungen sind. Leider kann ich euch die endgültige Wahl des Bikes nicht abnehmen, da jeder unterschiedliche Bedürfnisse hat, die Körpergröße, das Körpergewicht und die Beinlänge stets variieren. Am besten lasst ihr euch in der Bike-Abteilung ein „Bikefitting“ verpassen, hier berechnet ein Programm, welcher Rahmen bzw. welches Bike zu euch passt.
Durch die engelhorn sports Testrad-Flotte ergab sich die Möglichkeit, ein Paar Bikes vor dem Kauf zu testen und die Auswahl einzugrenzen. Ich gebe euch hier nun eine „Empfehlung“ von drei Bikes, diese sind aber nicht zwingend für jedermann geeignet und deswegen solltet ihr vor dem Kauf immer nochmal einen Kollegen von der Bike-Abteilung zu Rate ziehen!

TREK ‚Madone 2.3 C H2‘, das günstige Bike mit sehr gutem Preis- / Leistungs-Verhältnis und cooler Lackierung.

CUBE ‚Agree GTC Pro Compact‘, der Allrounder mit Carbon-Rahmen und Ultegra-Schaltung (meine Wahl).

SPECIALIZED ‚Allez Expert INT Z2‘, für den ambitionierten Einsteiger mit dem nötigen Kleingeld.
 
Der Sattel
DAS Wichtigste am Rennradfahren! Egal wie super und teuer euer Rennrad auch ist, wer den falschen Sattel hat, wird damit keinen Spaß haben… Da jedes Popöchen besonders ist und die Sitzposition durch die Rahmenhöhe sowie die Beinlänge und die Beckenstellung beeinflusst wird, empfehle ich euch auf jeden Fall das ID-Match System in der Bike-Abteilung zu nutzen, um den optimalen Sattel zu finden. Hier solltet ihr auf KEINEN FALL sparen, denn der Sattel beeinflusst euren Fahrspaß enorm!
Ein weiterer Tipp: Nehmt euch Sitzcreme mit, sie macht das Sattel-Hintern-Gefühl noch besser und ist absolut erschwinglich, meine Empfehlung: die ‚Radsport-Sitzcreme‘ von Gonso.

Die Pedale
Für Einsteiger heißt es hier: Das Preisleistungsverhältnis muss stimmen! Die Pedale sind bei einem Sturz das Erste was Schäden nimmt und die Ultra-Leicht-Modelle sind für den Einstieg einfach zu teuer und nicht von Nöten. Meine Empfehlung, die ‚Keo Classic‘ von LOOK.
 
Der Helm
Hier gilt das Gleiche wie bei den Schuhen: die Passform ist am wichtigsten, da jeder Mensch eine andere Kopfform hat. Natürlich muss aber auch der Style stimmen. :-) Meine Empfehlung, der ‚Syncro‘ von Mavic.
 
Die Schuhe
Hier kann ich euch die ‚Avenge‘ von Mavic sehr ans Herz legen. Für Einsteiger ist die Sohle nicht zu steif, aber dennoch hart genug, um richtig Gas zu geben. Natürlich geht hier auch die Passform vor meiner Empfehlung, da jeder Fuß anders ist… ihr werdet also ums Anprobieren nicht herum kommen ;)
Ein Tipp zu den Socken: Sie sollten ÜBER die Knöchel gehen, da hier der meiste Schweiß entsteht und der Stoff die dort entstehende Feuchtigkeit besser abtransportieren kann. Meine Empfehlung: die ‚BC 5‘ von Falke.
 
Nächste Woche folgt Teil 2
Den zweiten Teil des großen Rennrad-Einkaufsführers findet ihr am kommenden Mittwoch (den 03.07.) hier auf dem Blog! Wie oben schon angekündigt, bekommt ihr HIER die Checkliste zum Ausdrucken, damit ihr bei eurer Rennrad-Shoppingtour auch nichts vergesst...
Newsletter