Raumwunder - der Golftrolley "Big Max Blade" im Test

„Smaller spaces need bigger thinking“ – mit dieser Aussage wirbt Big Max für seinen neuen Golftrolley „Blade“ und erfüllt damit vollends seinen eigenen Aussageanspruch sowie auch die dadurch geweckten Erwartungen beim Kunden!
Das Raumwunder kommt mit vielen Extras daher
Der Golftrolley Blade ist tatsächlich ein kleines Raumwunder: Zusammengeklappt ist er gerade mal 13 cm flach und lässt sich somit ohne Probleme in nahezu jedem Kofferraum unterbringen. Dabei ist der Push-Trolley in nur wenigen Sekunden auf- und abzubauen, da sich seine Räder vollautomatisch einklappen. Durch die seitliche Halterung und die Spanngurte lässt sich jedes Bag auf dem Trolley befestigen. In der praktischen Box am Griff findet man genügend Platz, z.B. für die Pitchgabel, die Tees oder auch das Handy. Zusätzlich kommt der Trolley mit einem Getränkehalter und zwei Quick-Fix-Halterungen zum Anbringen einer Regenschirm- oder GPS-Halterung daher. Der Blade wiegt nur leichte 6,5 kg und ist in den Farben Weiß, Silber, Schwarz und Orange erhältlich. Außerdem im Paket: die passende Reisetasche.
Meine Erfahrung mit dem Big Max Blade
Heute steht ein besonderer Tag für mein noch „junges“ Golfleben an. Ich habe mich zur St. Leon Rot Tee-Time angemeldet und darf als Highlight den Blade-Trolley von Big MAX testen.
Mit Golfschuhen und Golfbag im Gepäck geht es endlich ins Golfparadies St. Leon Rot.
Am Golfclub angekommen, kann ich den Trolley dank seines geringen Gewichts ohne fremde Hilfe aus dem Auto heben. Das Aufklappen ist mit nur zwei Handgriffen erledigt. Zunächst muss die Lenkerachse aufgerichtet werden. Hierzu bediene ich den roten Henkel an der Lenkachse, richte mir die Höhe ein und verschließe den Henkel wieder fest.
Danach müssen die beiden Hauptrahmen auseinander gezogen werden, um die drei Rollen in eine stabile Dreirad-Position zu bringen. Das einrastende Signal gibt mir das Zeichen, dass der Trolley nun einsatzbereit ist. Zum Schluss wird das Bag durch die verstellbaren und elastischen Gummibänder auf der Bagablage befestig, sodass ein sicherer Halt gewährleistet werden kann.
Auf zum Test
Bis zum ersten Abschlag rolle ich den Trolley problemlos über asphaltierten Boden und Rasen. Die Kurven lassen sich durch leichtes Anheben des Vorderrads einfach bewältigen.
Während meiner Runde fahre ich auch über Brücken und Hügel und selbst in Schräglagen gibt der Blade dem Bag einen stabilen Halt. Die doppelte Bremssicherung lässt sich leicht mit dem Fuß bedienen und garantiert so einen sicheren Stand.
Dank der vielen praktischen Verstaumöglichkeiten, die der Blade bietet, habe ich alle notwendigen Utensilien wie z.B. Score, Stifte, Bälle und Trinkflasche immer schnell zur Hand. Erstaunlicherweise lassen sich die Räder des Trolleys auch nach 18 Löchern ohne Probleme säubern. In dieser Hinsicht bietet der Blade wirklich alles, was das Golferherz begehrt!
Mein Fazit
Dank der variablen Höhenverstellung der Längsachse ist der Blade äußerst rückenschonend und stellt somit für jede Altersklasse ein attraktives Gadget dar.
Der Transport des Trolleys ist durch seine Kompaktheit auch in sportlichen Autos mit kleineren Kofferräumen problemlos möglich. Für mich steht fest: dieser Trolley ist außergewöhnlich!
Newsletter