Pre- und Post-Run Food

Ich bin ein Mensch, der feste Raster braucht im Leben, auch beim Frühstück strotze ich nicht vor Kreativität, deshalb behelfe ich mich noch mit etwas Bildmaterial von Kristin. Da ich morgens vor der Arbeit Sport mache, wäre das klassische Pre-Run Food ein Frühstück. Ich persönlich mache lieber mit nüchternem Magen Sport und versuche somit meine Fettverbrennungsphase auszuweiten und frühstücke lieber im Anschluss.
Für all, deren Biorhythmus oder Kreislauf das jedoch nicht mitmachen, empfehle ich folgendes:


Mein Frühstück
4 Esslöffel (zuckerfreies) Vollkornmüsli
1 Esslöffel Leinsamen
1.5% fettarme Milch
Obst
Zimt
Vanilleschote
Dann Müsli, Leinsamen und Milch vermengen und das Ganze mit Milch auffüllen. Dazu noch etwas Zimt und eine Vanilleschote (ich nehme hier ein Mühle).

Ich schiebe das Ganze dann bei niedriger Wattzahl 4 Minuten in die Mikrowelle, damit es etwas quillt. Das kann man aber auch lassen oder es den Abend zuvor zubereiten, anschließend kommt das TK-Obst rein und ich erhitze es erneut 2 Minuten. Entweder ihr esst es jetzt warm oder lasst es noch etwas abkühlen und macht ggf. noch etwas Joghurt dazu.
Dazu trinke ich Kräutertee oder Schwarztee (ich weiß, das ist nicht besonders gesund). Das hält euch lange satt und lässt den Blutzucker nicht in die Höhe schnellen.

Wer es lieber etwas herzhaft mag, kann sich auch ein Omelett nur aus Eiweiß mit etwas Gemüse machen. Wer möchte, kann noch etwas Putenschinken hinzufügen. Eine Scheibe Vollkornbrot dazu hilft euch bis zum Mittag durchzuhalten.

Falls ihr also gefrühstückt habt und erstmal nur Sport macht wie ich, dann braucht man auch keine Energydrinks oder einen Energieriegel, das Frühstück sollte genügen!

Zum Mittagessen
In dieser Jahreszeit esse ich sehr gerne abwechslungsreiche Salate, beispielsweise Lollo, frischem Spinat, Rucola, Tomate, Radieschen, Champignons. Dazu esse ich am liebsten gebratenen Fisch oder Hühnchen, gerne auch vegetarisch mit gebratenen Aubergine, Champignons, Paprika und Schafskäse. Getoastetes Vollkornbrot ist auch immer ganz lecker dazu. Wer auf den Nachtisch nicht immer verzichten will, kann sich auch mal Obst oder eine Kugel Sorbet gönnen.

Aber auch Pasta mit einer leichten Tomatensauce und Salat ist in Ordnung, besonders wenn ihr Muskeln aufbauen möchtet.

Lasst es euch schmecken!
 

Newsletter