Packliste: Trekking in Patagonien

Wenn man zum Trekking nach Patagonien fährt, sollte man einige Dinge beim Packen beachten. Hier meine gesammelten Tipps und eine ausführliche Packliste für euch.

1. Ausrüstung

Wenn man in Patagonien zelten will, kommt es natürlich sehr auf die Jahreszeit an, wie dick der Schlafsack sein muss. Ich hatte im Januar den Mountain Equipment Titan 550 dabei, und der war perfekt – allerdings hatten wir auch sehr gutes Wetter und warme Temperaturen. Als Isomatte empfehle ich die Therm-A-Rest NeoAir XLite

Die ist superbequem und dazu extra leicht.

Absolut empfehlenswert sind wasserdichte Packsäcke für den Schlafsack und die Bekleidung. Ich habe zwei von Sea to Summit genommen und nach dem Befüllen immer die Luft herausgepresst. Unglaublich, wie viel Platz man damit sparen kann! Ebenso praktisch sind Ziplock-Tüten oder kleine Säckchen, die im Rucksack für Ordnung sorgen.

2. Zelt

Bei der Wahl des Zeltes muss man in Patagonien darauf achten, dass hier sehr starke Winde herrschen. Wir hatten das Nordisk Finnmark für 2 Personen dabei. Es ist zwar etwas schwerer als andere 2-Mann Zelte, dafür aber sehr geräumig, mit zwei Eingängen (sehr praktisch!) inkl. Vorzelt, unter dem jeder seinen Rucksack unterbringen kann, und es hält höheren Windgeschwindigkeiten und ordentlichen Regenschauern stand.

Als Zubehör zum Zelt rate ich zu einer robusten Plane, denn der Untergrund in Patagonien kann mitunter recht steinig sein.

3. Rucksack

Als Trekkingrucksack, der aber auch zum Reisen taugen muss, rate ich zu einem 60-70l Rucksack. Wir hatten den Thule Guidepost 65l für Frauen und 75l für Männer dabei, das Modell war ideal. Wichtig ist, dass der Rucksack vom Volumen her recht flexibel angepasst werden kann und ein komfortables Tragesystem hat. 

Zusätzlich braucht man definitiv noch einen Tagesrucksack, bzw. beim Thule Guidepost ist dieser in der Deckeltasche integriert. Wir hatten außerdem jeweils eine stabile Hülle für den Rucksack dabei, in dem man auch während des Trekkings ungenutzte Sachen im Hostel deponieren konnte.

4. Schuhe

Wenn man die üblichen bekannten Trekkingtouren in Patagonien wandert, dann reichen eigentlich leichtere Wanderschuhe oder Trekking-Halbschuhe. Daneben rate ich zu einem Paar Sneaker, vor allem wenn man sich doch für etwas stabilere Wanderschuhe entscheidet und ein paar Schlappen / Flipflops.

5. Bekleidung und 6. Accessoires

In Patagonien ist das Wetter sehr wechselhaft und es weht oft ein starker Wind. Die wichtigsten Teile waren daher eine Windstopper-Softshelljacke, Ziphosen, Merino-Shirts und lange Unterhosen, sowie ein Buff und eine warme Mütze. Wir hatten außerdem eine Regenjacke und Regenhose dabei, die wir aber selten gebraucht haben. 

Für abends ist eine Daunen- oder Primaloftjacke ein Muss.

7. Sonstiges

Man muss beachten, dass es in Patagonien nicht überall Handynetz oder Internet gibt. Daher empfiehlt es sich, notwendige Informationen, Kartenmaterial etc. schon vorher auszudrucken oder herunterzuladen. Außerdem ist vor Ort alles recht teuer. Man sollte also möglichst vermeiden, Zubehör wie Speicherkarten, Akkus etc. kaufen zu müssen und alles Notwendige mitnehmen.

8. Hygiene

Die Sonne in Patagonien ist extrem intensiv. Wir bekamen sogar Sonnenbrand an bewölkten Tagen mit Nieselregen, wenn wir uns nicht eincremten. Ausreichend Sonnencreme mit hohem LSF mitnehmen und am besten eine Brille, die auch für Gletscher geeignet ist. Auch Feuchtigkeitspflege und Augentropfen empfehlen sich, da die staubige Luft schnell austrocknet. Wenn man im Januar nach Patagonien fliegt, muss man damit rechnen, dass in vielen Regionen Pferdebremsen aktiv sind.

Deshalb entsprechendes Anti-Mückenspray einpacken. 

9. Kochen und 10. Essen

In patagonischen Supermärkten findet man fast alles, aber es ist keine schlechte Idee, die ein oder andere Fertigpackung von Zuhause mitzunehmen – z.B. Suppenpulver oder Soßenpulver, das schmeckt oft besser als die lokalen Sachen. Gaskartuschen mit Schraubgewinde findet man in allen Ortschaften, den Rest sollte man von Zuhause mitbringen, denn auch Campingutensilien sind sehr teuer vor Ort.

 Ich hoffe, mit diesen Tipps seid ihr gut vorbereitet und könnt euer Abenteuer in Patagonien starten!

Packliste Trekkingtour Patagonien hier zum Download

Newsletter