O´Neill Brand Experience Day 2013


Wir wussten nicht genau, was auf uns zukommen würde, ich wusste nur wir gehen auch WAKEBOARDEN... Oh mein Gott!!!
Pünktlich um 8 Uhr ging es los zum O´Neill Brand Experience Day 2013 nach Thannhausen bei Ulm - zur Turncable Bahn. Das Wetter beim Start in Mannheim lud nicht wirklich zum Wakeboarden ein, aber je näher wir dem Ziel kamen, umso schöner wurde das Wetter. Mir war schnell klar, dass wir wohl nicht ums wWakeboarden drum herum kommen würden... *grins*.
Als wir nach vier Stunden Fahrt endlich angekommen waren, war die Sonne auch schon da! Meine Neugier wurde aber dann doch langsam geweckt, denn die Wakeboardanlage TURNCABLE ist schön gelegen und ziemlich groß – ich hatte ja noch nie zuvor solch eine Anlage gesehen...
Die Theorie und Superkinis

Im O‘Neill Event-Zelt wurden wir mit einer kleinen Stärkung begrüßt. Zuerst hat uns die Marketingleiterin Carla Twelkenmeier einen kleinen Überblick über das Trendlabel O'Neill gegeben. Die Marke wurde 1952 in San Francisco von Jack O'Neill gegründet, der zunächst in einem kleinen Laden Surfbretter verkaufte. Heute stellt das in Santa Cruz, Kalifornien ansässige Unternehmen O'Neill einen der größten Hersteller von Bekleidung und Ausrüstung sowohl im Surf- als auchim Wintersport dar.
Im Anschluss präsentierten uns die beiden Vertreter Mario und Mario die aktuelle Herren- und Damenbadekollektion. Die Highlights hier waren definitiv die Surfshorts für Herren, die man auch als ganz normale Bermudas tragen kann und die neuen Superkinis für Damen, die bei jeder Aktion im Wasser auch genau da bleiben, wo sie sein sollen.
Den Abschluss des theoretischen Teils hat dann Jack gemacht, indem er uns einen Überblick über die Wetsuits (Neoprenanzüge) gegeben hat, mit denen O'Neill den Hauptteil seines Umsatzes erzielt.
Wetsuits und die Kunst des Wakeboardens
Nach den Vorträgen ging es dann ans Eingemachte. Auf den Wakeboards festgeschnallt haben wir versucht, elegant über das Wasser zu gleiten, was uns leider nicht immer so gut gelungen ist. Gleichzeitig durften wir auch die Wetsuits und Schwimmwesten auf ihre Sportlichkeit testen. Darunter trugen wir die Superkinis, die bei jedem noch so schlimmen Sturz wirklich bestens gesessen haben. Die Bikinis sind super für jeden Urlaub am Strand geeignet und es gibt sie in tollen Farben!
Am Ende des Tages waren wir total k.o., aber es hat riesigen Spaß gemacht. Ich kann es einfach nur jedem empfehlen, Wakeboarden mal auszuprobieren!
 

 

 
 
 
 
 
 
 
Newsletter