Mizuno Wave Rider Laufschuh Testbericht


Der Mizuno Wave Rider ist der beliebteste Mizuno Laufschuh auf dem deutschen Markt. Mit lediglich 255 g in Größe UK 7 kann man den Wave Rider 15 als einen sehr leichten Trainingslaufschuh bezeichnen.
 
Passform
 
Der Mittelfuß- und Fersenbereich ist schmal bei weiterem Vorfußbereich, was besonders unsere weiblichen Kundinnen schätzen. Allerdings dauerte es bei mir ein paar Stunden, bis er an manchen Stellen nicht mehr drückte. Diese Stellen waren bei mir mehr im Knöchelbereich. Das Obermaterial im Zehenbereich könnte für meinen Fuß etwas höher sein.
 
Dämpfung
 
Durch den Verzicht auf zusätzliche Dämpfungskissen im Vorfußbereich ist dieser einheitlich fest und ermöglicht einen guten Abdruck. Im Rückfußbereich kommt neben der Wave Platte die Mizuno Dämpfung VS1 zum Einsatz. Die Dämpfung empfinde ich als angenehm und sie macht im Gegensatz zu anderen Modellen nicht langsam, sondern man hat das Gefühl, schneller laufen zu können.
 
Mein Fazit
 
Für mich ist der Schuh ein optimaler Trainingsschuh, den ich auch bei Wettkämpfen tragen werde. Durch seinen für einen Trainingsschuh direkten Aufbau sorgt er automatisch für Schnelligkeit. Er ist zwar für das Laufen im Außenbereich auf Asphalt gemacht, funktioniert aber auch auf normalen Waldwegen und auf dem Laufband gut.
 
Auch auf längeren Strecken hat er sich bewährt. Am besten werden Läuferinnen mit neutralem Abrollverhalten und Läuferinnen mit leichter Supination mit dem Schuh zurechtkommen. Mit 140,- € ist der Mizuno Wave Rider 15 zwar nicht ganz günstig, liegt aber im mittleren Preisbereich und rechtfertigt den Preis durch ein „flottes“ und trotzdem gut gedämpftes Laufgefühl.
 
[my_gallery exclude=3092, 3097]
Newsletter